Samstag, 28. Dezember 2013

Rund vom Essen

Na, habt ihr Weihnachten alle gut rumgebracht? Wir waren bei unseren Familien, haben viel Zeit miteinander verbracht, gut gegessen und es sehr genossen. Das Wetter war leider nicht so toll. Außer gestern hat es jeden Tag durchgeregnet. Das viele Essen und die wenige Bewegung an der frischen Luft waren eine eher ungünstige Kombination. Auf die Waage hab ich mich deswegen bisher noch nicht getraut. Oje oje :-)

Wir haben unsere Liebsten übrigens noch nicht eingeweiht, dass wir schwanger sind. Wäre zwar schön gewesen, aber in der 9. Woche war uns nun doch noch etwas zu früh. Mitte oder Ende Januar werden wir es ihnen sagen. Ich freu mich schon sehr drauf!

Ansonsten gehts mir weiterhin gut. Die Müdigkeit ist zwar meine ständige Bekleidung und morgens ist mir ab und zu übel. Aber das ist absolut nicht schlimm. Und sonst ist alles tip top! Mir gehts blendend.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende. Und natürlich schon mal  einen guten Rutsch! 

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein gesundes und tolles neues Jahr, welches viele schöne Momente mit sich bringen mag. 
Allen Mit-Schwangeren wünsche ich eine gesunde und glückliche Kugelzeit!
Und allen Hibbelnden wünsche ich vor allem viele positive Gedanken, Kraft und Mut um weiterzumachen und natürlich einen kugelrunden Babybauch! :-)  Ich drücke Euch die Daumen. Auf dass 2014 ein Mami-reiches Jahr wird!


Sonntag, 22. Dezember 2013

Veränderung

Morgen starte ich schon in die 9. Woche! Wahnsinn!

Ich habe mein Blog-Design mal ein bisschen verändert. Schließlich hat sich in letzter Zeit viel bei mir getan und ich dachte, es ist an der Zeit, dass man das auch meinem Blog ansieht :-)

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche und natürlich ganz, ganz tolle Festtage! Genießt sie und lasst Euch reich beschenken ;-)





Samstag, 21. Dezember 2013

Bäuchlein?!

Kann es sein, dass mein Bauch in der 8. Woche schon anfängt zu wachsen? Ist doch eigentlich noch viel zu früh, oder?
Im Internet bin ich nicht wirklich schlauer geworden. Die meisten berichten von einem wachsenden Bäuchlein ab der 12. Woche.
Aber ich habe seit heute das Gefühl, dass mein Bauch sich verändert hat. Speckig ist er schon immer. :-)  Aber jetzt ist er irgendwie anderst.

An alle Mamis und Schwangeren: Wie war das bei euch?

Dienstag, 17. Dezember 2013

Heutiger Arzttermin

Wenn ihr mich sehen könntet, würdet ihr eine strahlende, bis über beide Ohren grinsende Tine sehen. Vielleicht wecke ich derzeit beim ein oder anderen Mitmenschen den Eindruck, dass ich auf Drogen bin. ;-)

Ja, ich bin tatsächlich ein bisschen high. Im positiven Sinne!

Es ist einfach umwerfend, atemberaubend, überwältigend, sein Baby zum ersten Mal auf dem Ultraschall-Bildschirm zu sehen. Den kleinen pulsierenden Punkt, das schnell schlagende Herzchen.

Die Worte meines Arztes "es sieht alles gut aus, alles sitzt am rechten Fleck" waren genau die schönen und wertvollen Worte, nach denen ich mich so gesehnt hatte. Einfach unbeschreiblich!

Meinen Mutterpass und das Ultraschallbild könnte ich den ganzen Tag anschauen. Das Würmchen ist schon 1 cm groß.

Es ist also tatsächlich wahr, unser größter Herzenswunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Tränchen kullern immer wieder. Ich bin so glücklich. WIR sind so glücklich. Und dankbar.





Donnerstag, 12. Dezember 2013

Vorfreude

Ich kann euch nicht sagen, wie sehr ich mich auf nächsten Dienstag freue. Dann werden wir zum ersten Mal unser kleines Wunder sehen. Mein Freund wird mitgehen zum Arzttermin.

Ich bin noch immer überwältigt, dass es geklappt hat. Dieses Gefühl hält noch immer an!
Zwar hatte ich Anfang der Woche einen Tag, an dem die Zweifel mal wieder stärker wurden. Aber dann habe ich einen weiteren Test gemacht und seither sind die Zweifel fast verschwunden. Ihr haltet mich vielleicht für bekloppt, weil ich noch diesen dritten Test gemacht habe. Aber ich hatte einfach das Bedürfnis....

Ich bin so dankbar und überwältigt. Dafür finde ich ehrlich gesagt keine weiteren Worte.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche!

Sonntag, 8. Dezember 2013

Neuer Lebensabschnitt

Meine Mum, meine beste Freundin und meine schwangere Arbeitskollegin habe ich inzwischen eingeweiht. Natürlich ausdrücklich mit der Bitte, dass sie es noch für sich behalten sollen. Es ist ja noch sehr sehr früh, aber ich konnte es einfach nicht mehr für mich behalten. Meine Mum ist wie eine Freundin für mich. Sie hatte mich während den letzten zwei Jahren die ganze Zeit auf dem Kinderwunsch-Weg begleitet, wusste immer was Sache ist. Deshalb war es für mich wichtig, schon jetzt mit ihr darüber zu reden, dass es offenbar geklappt hat. Die Freude war natürlich riesig. Wir heulten zusammen eine Runde am Telefon :-)

Ich streichle jeden Tag meinen Bauch. Sogar mein Freund legt jeden Abend im Bett seine Hand auf meinen Bauch, obwohl man ja noch gar nichts sieht. Er ist so einfühlsam und ich merke, wie sehr er sich freut!
So langsam haben wir uns an den Gedanken gewöhnt, dass unser größter Wunsch jetzt wirklich wahr werden soll. Dass wir Eltern werden!
Wir haben schon über potentielle Namen gesprochen, wie das Baby wohl aussehen könnte, Haarfarbe, Augenfarbe u.s.w.
Und wie wir unseren Familien sagen könnten, dass wir endlich schwanger sind. An Weihnachten wäre es so eine schöne Gelegenheit. Wir könnten kleine Geschenke verpacken mit Schnullern drin oder Babysöckchen. Aber das wäre schon noch sehr früh! Müssen wir mal schauen, ob wir das wirklich machen...

Auch haben wir an einem Abend darüber gesprochen, wie es weitergeht mit Wohnung und Job. Wir wohnen ja an der schweizer Grenze und waren uns eigentlich immer einig darüber, dass wir wieder zu unseren Familien in unsere Heimat zurück ziehen werden, wenn wir Kinder bekommen. Jetzt kriegt mein Freund aber Panik, dass wir dann finanziell nicht klar kommen werden.
Derzeit haben wir zwei schweizer Einkommen und müssen uns keinerlei finanzielle Sorgen machen. Wenn wir zurück gehen würden, müssten wir mit einem deutschen Gehalt auskommen. Und mit diesem Gedanken kommt mein Freund im Moment nicht klar. Ich habe auch Angst davor - aber ich sehne mich einfach zu sehr nach der Familie. Jetzt erst Recht. Ich will, dass unser Kind bei Oma, Opa und Co aufwächst.
Und unsere derzeitige Eigentumswohnung ist auch nicht wirklich geeignet für ein Kind. Das sieht mein Freund widerrum total locker. Unsere Diskussion wäre fast in einem Streit ausgebrochen, daher haben wir sie erstmal auf Eis gelegt. Jeder wird sich nochmal seine Gedanken machen und dann werden wir nach einer Lösung suchen. Wir haben ja noch ein bisschen Zeit...

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Montag, 2. Dezember 2013

Wow

Heute morgen habe ich zur Sicherheit nochmal einen Test gemacht. Einen Clearblue. Ich wollte so einen auch endlich mal haben... diese tollen Tests habe ich immer nur bei anderen gesehen. Und jetzt besitze ich endlich auch einen - und auf dem steht tatsächlich "SCHWANGER".

Ja, er war positiv und nun kann ich es schon etwas mehr glauben. Wow! Natürlich habe ich gleich beim Arzt angerufen und einen Termin gemacht. Ich muss mich aber noch ganz schön gedulden. Der Termin ist erst am 17.12.2013. Ich bin voller Vorfreude und sehr gespannt. :-)

Ansonsten geht es mir super. Ich habe keinerlei Beschwerden.

Ich nehme jetzt Folsäure Tabletten. Da ich nicht bis zum Arzttermin warten wollte. Die hatte ich noch Zuhause. Allerdings nur 400µg. Im Internet habe ich gelesen, in den ersten drei Monaten werden 600µg empfohlen. Kennt sich da jemand aus? Soll ich lieber in die Apotheke gehen und welche mit 600µg kaufen?

Unglaublich

Hallo ihr da draußen! Ihr seid ja so lieb! Ich freue mich riesig über die schönen Kommentare und Glückwünsche. Vielen Dank an Euch alle!
Aber ganz ehrlich, ich glaube das immer noch nicht so wirklich! Ich habe die ganze Zeit Angst, dass das nur ein Traum ist und ich jeden Moment aufwache. Oder ein schlechter Scherz. Oder doch nur die Nachwirkungen vom Predalon.
Hört sich blöd an, ist aber so. Ich freue mich echt nur ganz, ganz vorsichtig. Immer darauf gefasst, dass es vielleicht doch nicht stimmt. Denn dann würde ich nicht ganz so tief und hart fallen.
Nächste Woche werde ich nochmal einen Test machen. Wenn die zweite Linie dann immer noch auftaucht, mache ich einen Termin beim Arzt. Und sollte er mir wirklich eine Schwangerschaft bestätigen, dann werde ich anfangen, unser kleines Wunder zu begreifen.

Donnerstag, 28. November 2013

Happy Birthday

Heute morgen war mein erster Gang natürlich auf die Toilette. Mit Becher und Schwangerschaftstest bewaffnet.
Nachdem ich den Test gemacht hatte, legte ich ihn schnell weg. Ich überdeckte ihn mit der Verpackung um auch ja nicht darauf sehen zu können.
3 Minuten warten! Also putzte ich mir noch die Zähne. Schatzi lag noch im Bett.

Die 3 Minuten waren um, ich hob die Verpackung hoch um auf den Test zu sehen und.... kann es bis jetzt nicht fassen:





Ich packte den Test und lief zu meinem Schatz. Unterwegs kullerten schon die Tränen. Ich sagte: "Hier ist Dein erstes Geburtstagsgeschenk für heute" und streckte ihm den Test entgegen. Er schaute mich fassungslos an. Starrte auf den Test. Grinste mich an und dann haben wir uns minutenlang einfach nur umarmt und geweint.


Kneif mich mal jemand! Ich kann das noch nicht glauben! Und mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf. Kann das wirklich sein? Habe ich doch zu früh getestet? Ist es doch nur vom Predalon? Die Predalon Spritze ist jetzt 16 Tage her.
Auch mein Schatz freut sich noch sehr vorsichtig. Ich glaube, wir brauchen erst die Bestätigung vom Arzt, bevor dir das fassen können!


Nachtrag:
Ich renne hier wie ein gestörtes Huhn durch die Wohnung. Von einem Raum in den anderen, unterwegs vergesse ich was ich eigentlich dort wollte. Ich bin völlig durch den Wind!!!

Mittwoch, 27. November 2013

Test

Ich bin schon ganz gaga im Kopf!

Egal was morgen beim Test herauskommt - ich bin froh, dass ich dann weiß, woran ich bin! Das macht einen ja irre...

Dienstag, 26. November 2013

Noch zwei Mal schlafen...

...dann werde ich testen. Ich halte es nicht mehr aus! Ganze drei Wochen schaff ich nicht. Und im Beipackzettel vom Predalon steht, dass man auf jeden Fall 10 Tage nach der Spritze warten muss, bevor man ein zuverlässiges Ergebnis erhält.

Heute sind 14 Tage vorbei. Und da mein Schatz am Donnerstag Geburtstag hat und wir auch beide frei haben, werde ich am Donnerstag testen. Das wäre doch ein tolles Geburtstagsgeschenk!

Wuah, ich bin so aufgeregt!

Samstag, 23. November 2013

Gelber Engel

Heute war ich ein weiteres Mal verdammt froh, dass wir Mitglied sind im Club mit den gelben Engeln.

Ich war alleine unterwegs, bin in die nächste Stadt gefahren um ein paar Sachen zu kaufen. Unterwegs fiel mir schon auf, dass sich das Bremspedal ein wenig mehr durchdrücken lies als sonst. Aber ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht.

Gerade als ich in der Stadt angekommen war, ging ein Warnlicht an und es tönte ein ziemlich penetrantes Warnsignal. Scheiße. Und ich war alleine.

Aber für was zahlt man schließlich einen monatlichen Beitrag an diesen Club?!

Zwar musste ich eine Stunde warten - aber ich war ja in der Stadt. Also konnte ich in die warmen Geschäfte und die Zeit mit stöbern verbringen.

Der Mechaniker kam dann und fand auch ganz schnell den Fehler. Vor drei Wochen war mein Auto zwecks Service in der Werkstatt. Und da haben diese Vollidioten doch tatsächlich das Ventil von der Bremsflüssigkeit nicht richtig zu gemacht. (Sorry für diesen Ausdruck, aber da hört der Spaß einfach auf). Der gelbe Engel musste einen halben Liter Bremsflüssigkeit nachfüllen. Er meinte, meine Fahrt war lebensgefährlich gewesen. Es hätte sein können, dass die Bremskraft komplett nachlässt.
So was darf in einer Vertragswerkstatt einfach nicht passieren! Aber ist ja nochmal alles gut ausgegangen.

Freitag, 22. November 2013

Gutes Gefühl...

...oder doch nicht???

Oh man, diese Warteschleife ist echt anstrengend. Ein Auf und ein Ab!

Mal denke ich, es hat bestimmt geklappt. Am nächsten Tag denk ich neeee, das hat ganz sicher nicht geklappt.
 
Heute habe ich ein gutes Gefühl. Es zwickt immer wieder im Unterleib, manchmal fühlt es sich an wie ein leichtes Brennen. Aber trotzdem taucht da immer wieder ein leiser, zweifelnder Gedanke auf.

Manno, ich würde es so gerne wissen. Aber ich muss warten. Am liebsten würde ich die Zeit um 1-2 Wochen vordrehen.

Jetzt mach ich mir erst mal ein schönes und gemütliches Wochenende. Alleine. Denn mein Schatz macht mal wieder ein Männer-Wellness-Wochenende.

Dienstag, 19. November 2013

Besser

Heute war ich schon wieder besser drauf. Noch nicht vollkommen gut, aber besser. Wahrscheinlich hatte ich gestern wirklich einfach nur einen Emotionalen....

Ich werde jetzt wieder positiv denken. Schließlich hatte ich einen Eisprung und das gibt allen Grund zur Freude! Eigentlich dürfte ich überhaupt nicht traurig sein.

Seit dem Eisprung sind jetzt 5 Tage vergangen. Theoretisch müsste sich das Eichen jetzt eingenistet haben.
Merken tue ich nichts. Heute Mittag dachte ich mal, ich spüre ein leichtes Ziehen. Aber das kann auch Einbildung oder Wunschdenken gewesen sein.

Testen darf ich laut dem Arzt erst ca. 3 Wochen nach dem Eisprung - Da die Predalon-Spritze das Ergebnis verfälschen würde. Der Test könnte positiv sein, obwohl man nicht schwanger ist. Also werde ich abwarten und Tee trinken...

Montag, 18. November 2013

?!

Oh man, ich weiß nicht was heute mit mir los war. So habe ich mich selbst noch nie erlebt. Ich verstehe mich selbst nicht mehr...

Eine Arbeitskollegin und gleichzeitig gute Freundin hat mir heute gesagt, dass sie schwanger ist. Beungggg! Die Keule hat wieder voll zugeschlagen.
Ich wusste, dass sie seit 3 Monaten nicht mehr verhütet hatte. So richtig überzeugt davon war sie von Anfang an nicht. Sie hatte es mehr aus Liebe zu ihrem Freund getan, da er unbedingt ein Kind wollte. Und da sie nicht damit gerechnet hatte, dass es so schnell geht, hat sie sich halt auf seinen Wunsch eingelassen. Die letzten Tage war ihr ständig übel, deshalb hat sie gestern getestet. Positiv.

Na schön. Ich freu mich irgendwie für die beiden. Aber mich regt es einfach auf, dass es bei solchen Paaren, die es nicht eilig haben, nein, bei denen noch nicht einmal beide Partner vom Kinderwunsch überzeugt sind, es immer so schnell klappt. Das ist ungerecht! Im Büro war mir nach dieser Nachricht zum Heulen. Ich hab mich aber zusammengerissen und erst im Auto brach es aus mir raus. Und zwar die komplette Heimfahrt lang. Und ich habe eine ziemlich lange Heimfahrt!

Kurz vor der Haustüre riss ich mich wieder zusammen. Ich wollte nicht, dass mein Freund mich so sieht. Und ich dachte, er versteht es sowieso nicht. (Ich verstehe es ja selbst nicht). Aber während dem Kochen kullerten die Tränen schon wieder. Man! Irgendwann musste ich dann raus mit der Sprache. Ehrlich gesagt, glaube ich nach wie vor nicht, dass er mich versteht. Aber egal.

Die Tatsache, dass sich meine Freundin gar nicht richtig über die Schwangerschaft freut, macht mich rasend. Gut, wahrscheinlich kommt die Freude bei ihr noch irgendwann. Aber ich finde ihre erste Reaktion total berfremdend. Eine glückliche Schwangere muss doch strahlen!?

Sie dagegen strahlt überhaupt nicht. Sie freut sich nicht richtig sondern jammert nur rum, weil ihr übel ist. Ich habe das Gefühl, sie schätzt es gar nicht richtig. Und das ist das, was mich so traurig und wütend macht.
So wie dieses Mal habe ich das bisher bei anderen Schwangeren nicht empfunden. Nicht so ausgeprägt.

Aber ich lasse diese Gefühle zu. Ich unterdrücke sie nicht. Auch wenn es meine Freundin ist. Nicht falsch verstehen, ich gönne es ihr! Aber meine Gefühle spielen Achterbahn und das ist jetzt nun mal so. Das tut verdammt nochmal weh! Irgendwann legt sich das auch wieder. Vielleicht habe ich heute einfach nur einen empfindlichen Tag...

So. Jetzt sind aktuell also 4 Arbeitskolleginnen schwanger. Bleibt nur zu hoffen, dass das ansteckend ist!

Dienstag, 12. November 2013

Herr und Frau Honigkuchenpferd

Ihr Lieben, vielen Dank für euer Daumen-Drücken und euren liebe Kommentare! Das ist wirklich wahnsinnig toll!

Gestern war ich ja wieder beim Frauenarzt um nach den Follis zu schauen. Der größte Folli hatte 17,8 mm und war somit noch immer nicht groß genug - wir konnten gestern noch nicht auslösen. Ich musste stattdesssen 300 Einheiten Puregon spritzen und heute erneut zum Frauenarzt gehen. Ja, was tut man nicht alles...?! Aber ich tue es gern... schließlich weiß ich doch für was :-)

Heute war mein Schatz dann beim Termin dabei und konnte die Follis mit bestaunen. Der Größte hatte 19,5 mm. Gerade groß genug, um den Eisprung auszulösen. Mit einer Spritze (Predalon) in meinen Allerwertesten hat mein Arzt dies heute somit getan! :-) Unglaublich.

Ich war heute die letzte Patientin bei meinem Doc. Beim Verabschieden fragte er dann ganz direkt, ob wir ihn ein Stück mitnehmen würden. Er hatte heute Winterreifen montieren lassen und musste wieder irgendwie zum Autohaus gelangen. Na klar, das war doch das Geringste!

Freudestrahlend wie zwei Honigkuchenpferde liefen mein Freund und ich aus dem Gebäude, den Arzt im weißen Kittel im Schlepptau. Das muss ausgesehen haben! :-)

Und das Grinsen bekomme ich bis jetzt nicht aus dem Gesicht. Ca. 36 Stunden nach der Spritze, also übermorgen, werde ich offenbar meinen ersten Eisprung haben! Jetzt ist Sex nach Plan angesagt - wir sollen heute und morgen Verkehr haben. Ich denke es gibt Schlimmeres?! ;-)

Sonntag, 10. November 2013

Happy

So nun komme ich endlich dazu, euch vom gestrigen Arzttermin zu berichten. Da ich erst spät nachts heim gekommen bin, war das gestern leider nicht mehr möglich.

Ich hatte erst um 18:30 Uhr den Termin. Und meine Freundin und ich haben dies praktischerweise mit anschließendem Ausgehen verbunden. Mein Arzt hatte nämlich Notdienst und ich durfte am Schluss kurz bei ihm vorbeikommen und auf den Stuhl hüpfen - wirklich sehr nett von ihm!
So haben wir Mädels uns also aufgestylt und sind zusammen in die Praxis gefahren. Ich war echt gespannt, wie sich der Follikel entwickelt hat. Und was soll ich sagen? Es ist alles gut! Er war noch nicht ganz groß genug, um den Eisprung auslösen zu können. Aber er ist schön gewachsen und hatte gestern 16mm. Und es war auch noch ein zweiter Folli sichtbar mit 13mm! (Auch noch weitere, aber die waren nur bis zu 8mm groß). Ich spritze nun weiter 100 Einheiten Puregon. Und morgen kann ich wieder in die Praxis und dann lösen wir wahrscheinlich aus!

Ich habe schon die eine oder andere Freudenträne vergossen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, -nein stimmt nicht, das können sich bestimmt viele von Euch vorstellen-, was das für mich bedeutet. Ich habe zum ersten mal nach 2 Jahren eine wirkliche, reelle Chance, einen Eisprung zu haben und schwanger zu werden. Und diesmal fühlt sich alles anders an. Ich kann das nicht wirklich beschreiben. Ich hab einfach ein gutes Gefühl. Selbst wenn es diesmal noch nicht klappen sollte, weiß ich jetzt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, was die Behandlung angeht.

Meine Freundin und ich hatten gestern also allen Grund, am Abend zu feiern und zu genießen. Erst waren wir beim Italiener essen und dann waren wir bis nachts um 3 Uhr in einem Club und haben abgetanzt. :-)


Ich drücke euch an dieser Stelle alle mal!
Schön, dass ich das alles mit euch teilen kann!



Dienstag, 5. November 2013

Endlich!

Erst mal wollte ich euch sagen, dass ich mich riesig freue, dass ihr noch da seid. Es ist schön, so treue Leser/innen zu haben - auch wenn ich manchmal nicht regelmäßig poste! :)

Und jetzt kann ich endlich mal etwas Positives berichten! Ich bin total aus dem Häuschen! Beim heutigen Ultraschall war im rechten Eierstock ein kleines Ei zu sehen :-) :-) :-) Es hat 10mm. Die Schleimhaut hat 6mm und ist damit grenzwertig. Aber nicht schlecht.

Ich soll nun weiter spritzen und am Samstag darf ich kurz bei meinem Arzt in der Praxis vorbei schauen. Er hat Notdienst und ich soll ihn am Morgen anrufen. Dann sagt er mir, wann ich vorbei kommen soll. Mega nett von ihm! Und für mich ist Samstag optimal, da ich dann nicht schon wieder bei der Arbeit frei nehmen muss.

Mein Doc hat mir vorsichtshalber auch schon ein Rezept ausgestellt für die Auslöse-Spritze. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Mittel heißt. Aber ich kann Euch das dann noch schreiben. Das Rezept habe ich gleich zur Apotheke gebracht, die bestellen das Mittel bis morgen. Wenn das Eichen am Samstag reif ist, löst mein Arzt den Eisprung aus. Es muss wohl mindestens 20mm haben. Und pro Tag wächst so ein Follikel circa 2mm.

Also, jetzt heißt es Daumen drücken.

Ich schwebe.... :-)


Nachtrag: Das Auslöse-Spritzen Mittel heißt "Predalon"

Montag, 4. November 2013

Zwischenbericht

Hallo ihr Lieben. Mich gibt es noch :)
Ich hatte nur einfach in letzter Zeit keine Lust zu Schreiben. Aber es geht mir gut. Ich habe versucht, mehr Abstand zum Thema Kinderwunsch zu bekommen. Und das Ablenkungsmanöver ist mir auch einigermaßen gelungen. Ich habe kaum mehr in anderen Blogs gelesen. Und auch nicht an meinen eigenen Blog gedacht.

Aber immer, wenn sich bei mir etwas tut, melde ich mich hier bei euch. Versprochen! (Solange ich die Pille nehmen muss, bringt es ja eigentlich auch nichts. Ist ja nicht wirklich spannend und lesenswert).

Also, wie ist mein momentaner Stand?
Vom Metformin nehme ich weiterhin morgens uns abends jeweils eine Tablette. Ich habe vorletzte Woche meine Blutung bekommen, nachdem ich einen Monat lang die Pille genommen habe. Seit 7 Tagen  spritze ich mir täglich 100 Einheiten Puregon. Und morgen habe ich den Termin beim Frauenarzt, um zu schauen, ob sich da unten etwas tut.

Drückt mir die Daumen. Ihr werdet dann wieder von mir lesen :)

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Ultraschall Nr. 3 - Immer das Gleiche

Ich bin Euch noch eine Berichterstattung schuldig... Am Montag hatte ich ja wieder nen Termin beim Frauenarzt.

Leider bekomme ich dort immer das Gleiche zu hören. Nämlich "leider sind  keine größeren Follikel zu sehen". Die Schleimhaut war mit 5,8 mm auch nicht berauschend.

Mein Arzt hat entschieden, diesen Puregon-Versuch nach 14 Mal Spritzen abzubrechen. Ich muss jetzt wieder 3 Wochen lang die Pille nehmen um eine Blutung herbeizuführen. Danach starten wir den nächsten Versuch mit der doppelten Dosis Puregon - also 100 Einheiten.

Man! Ich will endlich mal was Positives hören beim Ultraschall! :-(

Dienstag, 24. September 2013

Ultraschall Nr. 2

Heute war also Ultraschall Nr. 2. Es tut sich immer noch nichts. Die Schleimhaut ist 5mm dick, Follikel sind -nach wie vor- keine größeren da.

Ich durfte mir von meinem Arzt mal wieder anhören, dass ich ein "komplizierter Fall" bin. Das habe ich jetzt schon öfter von ihm gehört. Na vielen Dank auch.

Die Enttäuschung über das Ultraschall-Ergebnis hält sich in Grenzen. Nur ab und zu klopft sie bei mir an. Aber dann zeige ich ihr den Stinkefinger und sie lässt mich wieder für eine Weile in Ruhe. Die blöde Kuh. Ich habe ihr gesagt, dass ich dieses Mal keine Erwartungen habe, also soll sie gefälligst weg bleiben!

Nächsten Montag habe ich im Übrigen den nächsten Frauenarzt Termin.


Ich wünsche Euch jetzt allen eine gute Nacht.

Freitag, 20. September 2013

Mist-Tag

Heute morgen war der erste Ultraschall. Es sind keine größeren Follikel da. Und die Schleimhaut ist dünn. Mit anderen Worten: Es tut sich (noch) nichts.
Ich hatte aber auch nichts anderes erwartet, nach 5 Tagen spritzen. Jetzt muss ich weiter spritzen und am Dienstag wieder zum Arzt. Wenn sich dann immer noch nichts tut, muss ich nächsten Freitag nochmal zum Arzt. (Wuahh, dass muss ich erst mal wieder meinem Chef beichten!)

So. Ich war dann also heute morgen erst um 11 Uhr im Büro. Meine Stimmung war eigentlich ganz gefasst und relaxed. Alles war ok. Ich bin dann als allererstes in die Mitarbeiter-Küche gegangen, da ich morgens noch keinen Kaffee hatte. Ich brauche morgens immer unbedingt einen Kaffee, um gut in die Arbeit starten zu können. Ich holte mir gerade eine Tasse aus dem Schrank, als die Tür aufging und eine Arbeitskollegin zur Tür hereinkam. Wir begrüßten uns und dann platzte es schon aus ihr heraus: "Jetzt kann ich es dir grad auch noch erzählen, ich habe es sowieso gerade bekannt gegeben! Ich bin schwanger"!

Mir lief es eiskalt den Rücken herunter! "Wow! Ich gratuliere Dir". Ich nahm sie in den Arm und wusste nicht, ob mich freuen sollte oder heulen.

Leute, das war vielleicht ein Gefühls-Cocktail! Mir wurde fast schlecht!
Wir unterhielten uns noch ein paar Minuten. Sie ist in der 11. Woche, wollte es jetzt aber ihrem Chef noch vor seinem Urlaub sagen. Ein halbes Jahr hatte es gedauert, seit dem Pille absetzen. Und so weiter...

Dann schnappte sie ihre Wasserflasche und ging aus der Küche. Ich stellte meine Tasse unter die Kaffeemaschine und drückte auf den Knopf. Und dann schossen mir die Tränen in die Augen. Es tat so weh. Ich kann mich zwar für sie freuen, aber ich bin zugleich traurig und auch sooo neidisch. Dieses Mal ist es schlimmer als sonst. Ich kann nichts dagegen tun. Und das, obwohl ich in letzter Zeit alles so leicht genommen habe und an diesen Zyklus -wie gesagt- keine Erwartungen habe.

Zum Glück kam niemand in die Küche. So konnte ich mich kurz sammeln. Tief durchatmen! Und dann bin ich raus gegangen, habe meinen Job gemacht und versucht zu lächeln.

Mittwoch, 18. September 2013

Soweit - so gut

Das Spritzen bekomme ich seit gestern alleine hin. Wenn man sich einmal überwunden hat, sich die 1cm lange Nadel in den Bauch zu stechen, geht es wirklich. Denn es tut absolut nicht weh. Allen, die es noch vor sich haben, kann ich also die Angst nehmen!

Meinem Chef habe ich inzwischen gestanden, dass ich am Freitag später zur Arbeit komme. Die Begeisterung war natürlich groß. Ist mir aber egal! Ich habe ihm gesagt, dass ich so gut wie möglich versuche es zu vermeiden - aber in nächster Zeit wird es eventuell öfter der  Fall sein, dass ich wegen Arztterminen später komme oder früher gehen muss.

Ansonsten fühle ich mich echt gut. Vom Puregon merke ich nichts. Und ich bin eigentlich ganz entspannt. Ich habe wirklich keine Erwartungen an diesen Versuch und das nimmt mir die Anspannung, mit der ich zuvor immer zu kämpfen hatte.

Sonntag, 15. September 2013

Puregon

Eben hat mir mein Schatz die erste Spritze gesetzt. Ich bin etwas erschrocken beim Anblick der Nadel. Aber es tat überhaupt nicht weh. Ich hätte mich nur nicht getraut, es selbst zu machen und ich konnte auch nicht hinsehen :-)
Vielleicht traue ich mich morgen...

Nächsten Freitag muss ich zum ersten Ultraschall. Ich weiß noch nicht, wie ich meinem Chef beibringen soll, dass ich später zur Arbeit komme, obwohl er am Freitag nicht da ist. Bei meinem Arbeitgeber ist es ein nogo, dass Assistentin und Chef abwesend sind. Aber was muss, das muss! Irgendwie werde ich es schon hinbekommen.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende! Bis die Tage!

Donnerstag, 12. September 2013

Es geht langsam los

Die Blutung fängt gerade an und ich denke ich kann am Sonntag mit dem Puregon starten.

Bin gespannt, aber ganz ohne Erwartungen.

Das nur als kurzes Update. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße


Dienstag, 10. September 2013

Zurück

Huhuuu Ihr Lieben. Hier bin ich wieder :-)

Erstmal vielen Dank noch für Eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post!

Langsam wird es Zeit, von meinem aktuellen Stand zu berichten. Naja, viel ist es eigentlich nicht. Gestern war ich beim FA um mein Puregon Rezept abzuholen. Er hat mir dann noch ausführlichst des Puregon Pen erklärt. Das Teil ist eigentlich selbsterklärend, aber er hat es trotzdem gefühlte 10 Mal erklärt. Am Schluss ging er noch ins Internet und wollte es mir anhand eines YouTube Videos demonstrieren. Zum Glück konnte er das Video nicht abspielen. Sonst wäre ich NOCH länger da drin gesessen :-) Das war für mein Geschmack schon etwas zu ausführlich. Ich bin doch nicht blöd.... ;-) Aber naja. Passt schon.

In der Apotheke haben sie das Zeugs nicht vorrätig. Aber sie bestellen es und ich kann es morgen abholen. Am Sonntag habe ich die letzte Pille genommen und nun müsste der rote Drache Ende dieser Woche zu Besuch kommen. Am dritten Zyklustag soll ich anfangen zu spritzen. Und zwar 50 Einheiten pro Tag.

Ich bin ganz entspannt und gehe ohne große Erwartungen an die Sache ran. Es kommt wie es kommt. Ich lass mich überraschen!


Donnerstag, 15. August 2013

Auszeit

Ihr Lieben, ich werde mich ein bisschen zurückziehen auf meinem Blog. Die Leserei und Schreiberei war in der letzten Zeit etwas zu viel. Ich habe gemerkt, dass ich so auf keine anderen Gedanken mehr gekommen bin. Und das ist nicht gut. Deshalb reduziere ich das Ganze ein bisschen.
Ich bin nicht weg! Und ich lese einmal die Woche auch bei meinen Blogschwestern rein, um zu wissen, was dort so passiert. Aber ich muss etwas ändern an meinem Umgang mit dem Kinderwunsch Thema. Denn ich bin zu verkrampft und zu verbissen. Meine Gedanken kreisen viel zu oft um Babys. Und das ändere ich ab sofort. Ich mache mein Hirn frei, genieße die jetzige Zeit und verlasse mich auf meinen Körper und die Natur. Irgendwann wird es klappen.
Ihr hört wieder von mir, sobald sich etwas tut. Bis dahin wünsche ich Euch alles Liebe!
EureTine

Sonntag, 11. August 2013

Warten, warten, warten

Sorry, dass ich im Moment nicht viel schreibe. Aber es gibt halt einfach nichts wirklich interessantes zu berichten.

Heute nehme ich die letzte Pille aus dem ersten Pillenblister. Das heißt, Ende nächster Woche kommt der rote Drache zu Besuch. Dann muss ich nochmal einen Monat die Pille nehmen und erst dann gibt es wieder spannenderes zu erzählen. Bis dahin muss ich Euch leider die Zeit mit irgendwelchen Stories über meine schwangere Arbeitskollegin oder andere Dinge, die in meinem Leben passieren, überbrücken.

Ach ja, am 09.09. habe ich noch einen Termin beim Frauenarzt. Er gibt mir dann das Rezept für das Puregon und erklärt mir, wie der Pen funktioniert. Darauf hat er bestanden. Obwohl ich das auch selbst hinbekommen würde. Kann ja nicht so schwer sein. Es gibt sogar Videos auf YouTube, wie der Pen angewendet wird. Im heutigen Zeitalter findet man ja so ziemlich alles im World Wide Web...

Dienstag, 6. August 2013

News von M.

Wie ich gestern schon gesagt habe, gibt es bei mir keine Neuigkeiten. Aber bei meiner Kollegin M. gibt es Neuigkeiten. Daher berichte ich eben über diese :-)
In meinem vorletzten Post habe ich ja bereits erwähnt, dass M. auch schon ziemlich lange versucht, schwanger zu werden. Vor etwa zwei Jahren hatte sie dann leider ihre Zwillinge im vierten Monat verloren. Seither hatte es auf natürlichem Wege überhaupt nicht mehr geklappt. Deswegen hatte sie vorletzte Woche eine IVF machen lassen. Und heute hatte sie den Termin zur Blutabnahme um zu erfahren, ob es geklappt hat. Sie kam also etwas später als üblich ins Büro und war ein wahres Nervenbündel. Verständlicherweise.

Um halb elf kam dann der erlösende Anruf. Zu meinem Erstaunen blieb M. für das Telefonat an ihrem Platz sitzen. Natürlich bekamen alle Mädels, die in der Nähe sitzen, große Ohren. Die meisten sind ja eingeweiht und so war allen klar, um was für ein Telefonat es sich handelte. Spätestens als M. anfing zu weinen und ungläubig sagte: "Wirklich? Oh mein Gott, ich freu mich ja so!" wussten alle Bescheid. Es hat geklappt. M. ist schwanger! Ein paar Kolleginnen rannten nach dem Telefonat auch gleich hin und gratulierten. Später in einem ruhigen Moment habe ich sie dann auch mal gedrückt und ihr gesagt, wie sehr ich mich für sie freue und ihr wünsche, dass das Baby bleibt.

Mir ist heute mal wieder extrem bewusst geworden, dass ich DAS nie so machen würde! Ich würde niemals so vielen Leuten von meinem Kinderwunsch erzählen. Beziehungsweise von der damit verbundenen Behandlung. Fast jeder im Büro weiß jetzt Bescheid über M.`s Schwangerschaft. Und was ich auch ganz schlimm finde, ist, dass wir es alle wussten, BEVOR M.`s Mann es wusste. Sowas möchte ich nicht!
Ich bin froh, dass im Büro nur ganz wenige Leute Kenntnis über meine Lage haben. Und das noch nicht mal im Detail. Wenn es im September ernst wird, werde ich es nicht erzählen. Ich will damit lästige Fragen vermeiden. Und falls doch jemand frägt, werde ich ausweichen. Lediglich meiner engsten Familie werde ich die Details erzählen. Das fühlt sich für mich einfach am besten an. Wie handhabt ihr das?

Montag, 5. August 2013

Einkaufen mit Hindernissen

Die letzten Tage war es mal wieder ruhig hier. Liegt daran, dass es nicht viel bis nichts zum Thema Hibbeln zu berichten gibt. Ich nehme jeden Abend brav meine Pillen und versuche Ruhe zu bewahren. Immer wenn ich ins Grübeln komme, versuche ich mich abzulenken. Es kommt aber trotzdem mehrmals am Tag vor, dass ich über das Kinderwunsch-Thema nachdenke. Das lässt sich halt einfach nicht abstellen. Falls doch, nur her mit den Tipps!

Was ganz anderes: Kennt Ihr das, wenn man einen Krampf in den Zehen hat? Ich war vorhin einkaufen und während ich durch den Discounter lief, hatte ich so einen fiesen Zehenkrampf. Er ging einfach nicht weg. Nichts half. Ich hätte schreien können. Hab mich aber zusammen gerissen. Also humpelte ich halt weiter durch den Laden mit dem blöden Krampf im Schuh. Und durch das verkrampfte Laufen bekam ich im anderen Fuß dann auch noch einen Krampf! Na super. Also stand ich mit zwei Fußkrämpfen zwischen Joghurt, Fertigsalat und Ziegenkäse und habe versucht, mir nichts anmerken zu lassen. Bloß keine Miene verziehen!!! Die Humpelei und das auf die Zehen hochgehen und wieder abrollen sieht schon bescheuert genug aus!

Nach weiteren 5 Minuten gingen die verdammten Krämpfe dann endlich weg. Aua man, echt fies!!!

Dienstag, 30. Juli 2013

Sternchen

Ich bin letzte Woche im Büro umgezogen. Von einem Großraumbüro in das andere gegenüber. Dort habe ich jetzt also eine neue Tischnachbarin.
M. ist um die 40, das genaue Alter weiß ich gar nicht. Und sie hat noch nie ein großes Geheimnis daraus gemacht, dass sie einen Kinderwunsch hat. Natürlich hat sie es nicht an die große Glocke gehängt, aber jeder weiß, dass sie Nachwuchs möchte und sich das etwas schwieriger gestaltet.

Bisher haben M. und ich nie tiefgründigere Gespräche geführt. Einfach weil wir in unterschiedlichen Büros saßen. Aber heute sind wir uns durch ein sehr offenes und emotionales Gespräch näher gekommen.

Angefangen hat es damit, dass M. sich die ganze Zeit an den Armen kratzte und dabei fast wahnsinnig wurde. Auf meine Nachfrage zögerte sie kurz, dann aber erzählte sie mir, dass das Jucken offenbar von Hormonen komme. Und dann sprudelte es nur so aus ihr heraus. Sie hatte letzte Woche eine IVF und hängt gerade mitten in der Warteschleife. Zuvor hatte sie eine Hormonkur gemacht und sie muss sich derzeit jeden morgen ein vaginales Mittel "spritzen", damit die zwei befruchteten zurückgewonnenen Eizellen es sich bequem machen können.
Zwischen den ganzen Fachbegriffen fragte sie mich, ob ich wisse was z.B. IVF heiße. Und dann habe ich einfach ehrlich geantwortet, ohne vorher darüber nachzudenken. Ich habe ihr also erzählt, dass ich mit den ganzen Begriffen etwas anfangen könne, da ich ziemlich gut in dem Thema drin bin. Weil ich selbst Probleme habe, schwanger zu werden. Wir haben lange geredet. Natürlich ganz leise, damit es keiner mitbekommt. Über Ihren Abort vor zwei Jahren, unsere Behandlungen und Hoffnungen.

Das hat uns wirklich näher gebracht. Ich hoffe einfach, sie erzählt es nicht weiter. Weil ich absolut keinen Bock darauf habe, dass die Kollegen/Kolleginnen darüber reden oder mich zuletzt noch darauf ansprechen. Aber da sie selbst betroffen ist, gehe ich davon aus, dass sie meine Bitte es für sich zu behalten respektiert und einfühlsam damit umgeht.

Auf dem Heimweg habe ich meinem Schatz davon erzählt (wir arbeiten in der gleichen Firma und können die 45 minütige Fahrt daher zusammen "nutzen"). Erstaunlicherweise hat sich daraus auch noch ein tolles Gespräch entwickelt. Es kommt nämlich nicht all zu oft vor, dass er so viel zu dem Thema zu sagen hat. Jedenfalls hat er etwas ganz wunderbares gesagt und mir damit aus dem Herzen gesprochen: "Irgendwo da oben ist ein Sternchen für uns. Und das kommt zu uns, wenn die Zeit reif dafür ist. Das Sternchen allein entscheidet, wann es zu uns kommt". Genau so sehe ich das auch. Manche Sternchen sind eben schneller und manche Sternchen lassen sich etwas mehr Zeit.

Liebes Sternchen, wir sind bereit und wir freuen uns auf Dich. Nimm dir die Zeit, die Du brauchst. Und wenn Du dann kommst, empfangen wir Dich mit offenen Armen! Unsere Vorfreude ist riesengroß!

Montag, 29. Juli 2013

Post

Ein liebes kleines Päckchen von einer Blogschwester steckte heute im Briefkasten. Nochmal tausend Dank liebe Nadja!



Wenn DER Puregon Pen kein Glück bringt, dann weiß ich auch nicht.... :-)

Ich kann es kaum erwarten, mir die Spritzen in die Speckröllchen zu rammen!

Sonntag, 28. Juli 2013

Heiß

Boahhh, war das ein heißes Wochenende. Wir sind unserer Sauna-Wohnung entflohen und waren mit Freunden Schlauchboot fahren auf dem Rhein. Alle Boote aneinander gebunden und dann ging die 4-stündige Fahrt in der Schweiz los. Für kühle Getränke war natürlich auch gesorgt. Herrlich :-)






Donnerstag, 25. Juli 2013

Hoffnung? Ja.

So langsam habe ich die schlechten Nachrichten vom Montag verdaut. Jetzt heißt es halt wieder durchhalten und Geduld haben bis September. Und dann geht es los mit Puregon Spritzen.
Als ich am Montag den Arzt gefragt hatte was wir machen, wenn das Puregon auch zu keinem Eisprung führen sollte, sagte er: "Dann sieht es schlecht aus".

Na wunderbar. Mein Arzt wäre dann also mit seinem Latein am Ende.

Das wäre aber noch nicht das absolute Ende meiner Möglichkeiten. Immerhin käme dann noch eine Therapie in Frage, für die ich dann aber in die Klinik gehen müsste. Und zwar eine GnRH Behandlung. Da wird einem eine Nadel in den Bauch eingeführt, an dem eine Pumpe hängt. Diese bleibt Tag und Nacht dran. Die Pumpe simuliert den natürlichen Rhythmus des Körpers und stößt im 90 minütlichen Takt GnRH aus in den Körper. Wer genaueres wissen möchte, kann hier alles nachlesen. Es ist sicher nicht die angenehmste Behandlung, aber auch die würde ich in Kauf nehmen. Das steht natürlich außer Frage.

Aber soweit sind wir ja noch nicht. Ich setze jetzt erst mal alle Hoffnung in die Puregon Spritzen.

Jedenfalls bin ich -noch- kein hoffnungsloser Fall.






Montag, 22. Juli 2013

Und?

Nichts!

Das Ergebnis beim Frauenarzt lässt sich kurz und knapp erzählen. Keine größeren Follikel und die GMS war wieder nur 2,4mm. Für mich ist vorhin wieder eine kleine Welt zusammengebrochen. Im Auto habe ich die ganze Heimfahrt geheult. Zuhause angekommen habe ich meine Mutter angerufen, ihr mein Herz ausgeschüttet und nochmal ne Runde geheult. Ich bin enttäuscht, traurig und irgendwie auch sauer. Das ist jedes Mal so. Es dauert jetzt einfach zwei Tage und dann werde ich mich wieder fangen.

Weiter geht es nun so: Ich nehme weiterhin Metformin und 2 Monate lang wieder die Pille. Dann starten wir im September mit Puregon Spritzen.

Ich könnte durchdrehen. Es ist zum Kotzen! Bringt ja aber alles nichts... es muss irgendwie weitergehen.


Im Fernsehen drehen sie derweil durch wegen diesem -Entschuldigung- blöden royalen-Nachwuchs-Hype. Sind die denn noch ganz dicht? Ich kann dieses Gelaber nicht mehr hören "Wann kommt das Baby endlich und wie wird es heißen? Ist es ein Mädchen oder ein Junge? Kate hatte ein rosa Kostüm an - will sie den Menschen damit sagen, dass es ein Mädchen wird? Aber nein, sie war ja in einem Babygeschäft, was überwiegend Jungen Sachen im Sortiment hat!?"
Hallo??? Die Medien berichten so einen Scheiß! Die Paparazzis stehen sich seit zwei Wochen non stop die Füße in den Bauch. Die haben Leitern vorm Kreissaal-Gebäude aufgebaut, um auch ja einer der ersten zu sein, die den Nachwuchs vor die Linse bekommen. Um damit dann Geld zu machen. Und Leute pilgern dort hin um zu gaffen.
Mein Gott! Ist das bekloppt! Wie kann man daraus auf der ganzen Welt so eine Story machen? Diese Royals sind doch auch nur Menschen. Die gehen zum -nochmal sorry- kacken auch nur aufs Klo. Die bekommen doch einfach nur ein stinknormales Baby! Wie soll denn dieses Baby ein normales Leben führen, wenn die Leute und vor allem die Medien jetzt schon so durchdrehen?


So jetzt ist aber auch genug gestänkert. Tut mir Leid für meinen kleinen ausfallenden Post aber ich bin einfach nur sauer und traurig und frustriert.

Sonntag, 21. Juli 2013

Heulsuse

Die Hormone spielen heute ein bisschen verrückt. Ich bin total weinerlich und könnte die ganze Zeit heulen. Immer wieder kullern die Tränen. Ohne wirklichen Grund.

Ich werde mir jetzt was leckeres kochen und anschließend ein bisschen an die frische Luft gehen. Dann wird es hoffentlich besser.

Schatzi ist mit einem Freund Motorrad fahren. Der kommt sowieso bestimmt erst am frühen Abend nach Hause.

Morgen ist der Frauenarzt Termin und ich bin soo aufgeregt, ob große Follis da sind. Ich berichte Euch natürlich!


Samstag, 20. Juli 2013

Wie auf Drogen

Heute habe ich die letzten Clomis genommen. Zum Glück war ich so schlau, sie immer Abends zu nehmen. Die Nebenwirkungen waren diesmal stärker als bei den letzten Clomi-Versuchen. (Oder könnte es an der neuen Kombination mit Metformin liegen? Egal.)
Sobald ich die Tabletten eingeschmissen habe, bekomme ich Sehschwierigkeiten und mir wird ein bisschen drimmelig. So als wäre ich auf Drogen (so stelle ich es mir zumindest vor, hab ja noch nie welche genommen). Im Bett war es dann überhaupt kein Problem, ich konnte ganz normal schlafen.
Aber am nächsten Morgen war dieses Gefühl dann immer noch mal so 10 Minuten lang nach dem Aufstehen. Auf dem Weg ins Bad musste ich die Augen zusammenkneifen. Auf die Toilette gesetzt - Augen schnell wieder zu. Dann langsam ans Licht gewöhnen. Ans Waschbecken getaumelt, Wasser ins Gesicht und dann wurde es langsam besser.
Aber hey, ist bzw. war ja nur 5 Tage lang. Es gibt Schlimmeres. Und ich will einfach mal so naiv positiv sein und mir einbilden, wenn die Nebenwirkungen stark sind, heißt das, die Tabletten helfen auch viel. :-) Genauso wie ich glauben will, dass sich die GMS diesmal ganz arg aufbauen wird, nachdem ich so eine starke Blutung hatte. Lasst mich einfach in dem Glauben. An solche Grashalme klammere ich mich, um nicht den Mut und die Hoffnung zu verlieren. Ich will positiv sein. Ich will am Montag hören "Super Frau Tine, da sind wunderbare Follikel, kommen Sie übermorgen wieder, dann lösen wir aus". Und dann klappt es. Ich glaube ganz fest daran.

Donnerstag, 18. Juli 2013

Suchbegriffe

Ihr kennt diese Rubrik schon von vielen anderen Blogschwestern.

Auch ich will Euch die Google Suchbegriffe, welche auf meinen Blog geführt haben, nicht vorenthalten :-)

Los gehts:


"ein mann ist hetero benimmt sich aber manchmal schwul"
- Ähhhm ja. Das erlebe ich mit meinem Arbeitskollegen tagtäglich.
Was die Leute nicht alles von Dr. Google wissen wollen!


"er hibbelt nicht mit"   
- Nicht die besten Voraussetzungen! Ich würd mir mal Gedanken machen!


"frauenarzt impressionen"
- Smalltalk, ausziehen, Brüste abtasten, auf den Stuhl sitzen,
sein Innerstes zeigen, auch da abtasten, Abstrich, wieder anziehen. Reicht das?

   
"frauenarzt hat großen follikel gesehen"
- Glückwunsch. Macht Liebe!


Und mein Liebling:   

"Schmierblutung wegen Wetter"
- Das könnte eine Erklärung sein... muss es aber nicht :-)

Dienstag, 16. Juli 2013

Es läuft

So, die erste Runde Clomi habe ich vorhin eingeschmissen. 2 Tabletten, also 100mg.

Und dabei dachte ich schon, das wird diesmal wieder nichts. Am Freitag war der rote Drache ja da. Und am Samstag war dann nichts mehr. Total komisch! Ich war stinksauer. Sauer auf meinen Körper. Ich habe echt in einem inneren Monolog mit ihm geschimpft! Ihr denkt jetzt "die spinnt doch"?! -Kann schon sein, aber es hat geholfen! Am Abend ging es dann nämlich wieder los mit Geschmiere und seit Sonntag ist die Blutung mit Vollgas da! Yes! Meine Theorie ist jetzt, umso mehr es blutet, desto mehr Schleimhaut baut sich nachher auf. Bei den letzten Versuchen war die Schleimhaut ja leider immer nur 3mm.

Die letzte Clomi nehme ich somit am Samstag. Und am Montag habe ich den Termin beim Frauenarzt.

Ich bin im Moment guter Dinge und versuche, so entspannt wie möglich zu bleiben. Die Betonung liegt auf "versuche" :-)

Freitag, 12. Juli 2013

Er ist im Anmarsch

Der rote Drache. Ein bisschen hat es heute morgen angefangen. Ich denke dass es im Laufe des Tages richtig los geht. Yipieeh. Dann werde ich am 16.07. anfangen mit Clomifen (mein Arzt sagt immer ich kann zwischen dem 3. und 5. Tag der Blutung starten). Und nachher werde ich gleich mal beim Doc anrufen und einen Termin machen für nen Ultraschall am 22.07.

Ik freu mir so :-)

Jetzt wünsche ich Euch allen ein schönes SONNIGES Wochenende!

Donnerstag, 11. Juli 2013

Roter Drache

Heute morgen hatte ich das Gefühl, der rote Drache wäre im Anmarsch. Ich hatte das typische Drücken im Unterleib und es machte den Eindruck, als gehe das Feuergespucke gleich los.
Aber er lässt wohl doch noch ein bisschen auf sich warten. Bis jetzt ist noch alles fit im Schritt. Egal. Hauptsache er kommt überhaupt. Ich freu mich schon :-) Neue Chance, neues Glück!

Ansonsten war ich heute mutig und habe mir nach vielen Jahren mal wieder ein Pony schneiden lassen. Ich muss mich noch daran gewöhnen. Schatzi fand aber den Schnitt und auch die Farbe ganz toll.
Jetzt sind meine Haare auch auf Sommer eingestellt. Ein paar caramel-farbene Strähnen und ein neuer Schnitt. Und der Geldbeutel ist um 70 Euro erleichtert. Naja, so is dat halt bei uns Mädels. Dafür gehe ich ECHT selten zum Friseur. 1 Mal im Jahr, höchstens 2 Mal. Das ist der Vorteil bei so langen Haaren.



Dienstag, 9. Juli 2013

"Wie schön wäre es...

...jetzt hier mit einem Kinderwagen entlang zu laufen...".
Das dachte ich heute Mittag, als wir am Ufer des Zürich-Sees entlang flanierten. Wir beobachteten das bunte Treiben: Die Jugendlichen beim chillen, die verliebten Pärchen beim flirten, Leute die sich auf der Wiese von der Sonne brutzeln liesen, adrette Damen auf dem Weg zum Shoppen, Jogger, Straßenmusiker UND die Menschen, bei denen meine Augen am längsten hängen blieben: Mütter mit ihren Babys und kleinen Kindern.

Deshalb kam der Gedanke "was würde ich dafür geben, jetzt auch einen Kinderwagen vor mir her schieben zu dürfen, oder auch mein Kind auf den kühlen Rasen zu setzen und zu lachen, weil das Gras an den kleinen Füßen kitzelt".

Tja, willkommen in der Realität, Tine! Das ist nur ein Traum!
Bis jetzt zumindest.

Zuhause angekommen meinte ich zu meinem Freund, dass unsere derzeitige Wohnung sowieso eine Zumutung für ein Baby wäre. Bei uns drinnen ist es genauso heiß wie draußen! Das Thermometer zeigte heute Mittag 28,4°C an! Alte Dachgeschoss-Wohnungen sind einfach furchtbar. Wenn wir also endlich mal ein Baby erwarten, müssen wir so schnell wie möglich hier raus. Aber das war sowieso die ganze Zeit unser Plan.

Montag, 8. Juli 2013

Die Zeit rennt...

Schwups, da bin ich wieder. Ein paar Tage war es ruhig hier auf dem Blog. Wir sind nämlich "mal eben schnell über die Alpen gefahren" und haben das Wochenende am Comersee verbracht. Da wir an der Schweizer Grenze wohnen, haben wir es nicht weit nach Italien. Für Motorradfahrer ein kleines Paradies...
Der Dad meines Freundes hatte mit seiner Freundin Urlaub gemacht in einer Ferienwohnung am Comersee. Und da haben wir die beiden kurzerhand besucht. Wir waren ein bisschen wandern und haben schön zusammen gegessen. Die italienische Küche ist für mich einfach die beste Küche! ;-)
Gestern haben Schatzi und ich dann noch eine große Runde auf den Alpenpässen gedreht und dann ging es wieder heim.

Diese Woche habe ich Urlaub. Wir haben einiges geplant, viele Termine in diese Woche gelegt, aber ich werde die Tage auch richtig genießen. Das Wetter ist auch toll... also alles super.

Was auch super ist, ist dass ich heute Abend schon die letzte Pille nehme! Irgendwie ging das wieder rasend schnell. Am Anfang des Pillenblisters denke ich jedes Mal "oh man, das dauert ja eeeeewig", aber dann sind die drei Wochen doch wie im Flug vorbei.
Wenn mich die Mens nicht hängen lässt, kommt sie Ende dieser Woche. Und dann kann ich wieder mit Clomi starten und hoffen, dass das Metformin mir einen schönen Eisprung beschert!!!!

Dienstag, 2. Juli 2013

Was wäre wenn...

... ich nie Kinder bekommen würde? Ich frage mich oft, ob ich damit umgehen könnte? Würde ich nicht eher daran zerbrechen? Könnte ich mich irgendwann doch mit einer Adoption anfreunden? Oder einer Eizellenspende im Ausland?

Wenn ich darüber nachdenke, spüre ich einen dicken Kloß im Hals. Das wäre -für mich- eines der schlimmsten Szenarien, die ich mir vorstellen kann: Ein unerfüllter Kinderwunsch und meine biologische Uhr ist abgelaufen.

Ändern kann ich an der derzeitigen Situation nichts. Es ist wie es ist. Ich kann nur positiv bleiben und abwarten. Trotzdem will ich nicht naiv sein und ignorieren, dass es eintreffen könnte, dass ich nie leibliche Kinder haben werde.

Nur zu sehr darf ich mich in diesen Gedanken nicht verlieren. Weil es mir den Atem nimmt. Es schnürt mir den Hals zu. Genau so fühlen sich die Gedanken an.

Sonntag, 30. Juni 2013

Klick it

Wow, Leute. Schon über 10.000 Klicks auf Tine`s Hibbel-Blog. Das ist ja der Hammer!

Ich hoffe ich kann Euch endlich bald mal Positives berichten beim Thema Kinderwunsch. Bisher stagniert es ja eher. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich dies bald ändert.

Ich wünsche Euch morgen allen einen guten Wochenstart!

Donnerstag, 27. Juni 2013

Ich will auch

Gestern Abend habe ich meine Freundin mit dem kleinen Sohnemann besucht. Erst haben wir ne große Runde mit dem Kinderwagen gedreht, dann habe ich ihm die Flasche gegeben und gaaanz viel mit ihm geschmust. Meine Freundin meinte, so ein kleiner Zwuckl würde mir auch echt gut "stehen". (Sie weiß von meinem Kinderwunsch und den Problemen. Das hatte sie also lieb gemeint und so hatte ich es auch aufgefasst).
Jedenfalls hat meine Freundin einen großen Spiegel im Flur hängen - und da ich sowieso gerade mit dem Kleinen auf dem Arm am rumlaufen war, bin ich zu dem Spiegel gelaufen :-) Ich wollte das sehen.
Und ich hätte ewig hinschauen können. Das war wirklich, wirklich ein schönes Bild. Ja, ich finde auch, dass mir ein Baby gut "steht" :-)

Nach dem Besuch und unserem langen Gespräch wurde mir wieder bewusst, wie viel Zeit und wie viel Kraft und Geduld so ein Baby abverlangt. Meine Freundin hat manchmal schon ganz schön zu kämpfen. Der Kleine schreit wohl sehr oft. 10-15 Mal am Tag stillen, jedes Mal danach schreit er, Nachts alle zwei Stunden aufstehen, zu wenig Schlaf... sie ist am überlegen ob sie jetzt nach ein paar Wochen schon abstillen soll. Denn sie hat Hoffnung, dass es mit der Flasche leichter wird. Sie weint oft, weil sie manchmal einfach nicht mehr kann. Aber ansonsten funktioniert die kleine Familie schon richtig gut. Sie sind glücklich, der Kleine ist gesund, das ist das allerwichtigste.

Mir geht das Herz auf wenn ich dran denke, dass ich hoffentlich irgendwann einen eigenen kleinen Sohn oder eine Tochter haben werde. Irgendwann. Die ganzen Strapazen nehme ich gerne auf mich. Ein Quieken, ein intensiver Blick oder ein kleines Lächeln des Babys machen all das wieder gut.



Montag, 24. Juni 2013

Getestet

Oh man, eigentlich ist das lächerlich... Ich habe vorhin ein Schwangerschaftstest gemacht. Ich hab mir ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen gemacht. So gut wie gar nicht. Aber ich musste es einfach für meinen Kopf tun.
Heute morgen im Auto war mir total schlecht. In der Mittagspause dann nochmal. Das kam mir so komisch vor. Und dann dachte ich, es könnte ja rein theoretisch sein (oder auch nicht) dass ich schwanger bin. Und dann wäre es doch echt übel, wenn ich weiterhin die vielen Hormone und Tabletten schlucken würde. Um auf Nummer Sicher zu gehen und zu meiner Beruhigung habe ich dann also einen Test gemacht. Uns wie erwartet ist kein Wunder geschehen.

Sonntag, 23. Juni 2013

Müsste ich ein schlechtes Gewissen haben?

Ist das verwerflich, wenn ich einen Kinderwunsch habe und gestern trotzdem einen drauf gemacht habe? Mit ein bisschen Alkohol, ein paar Zigaretten und erst um 4 Uhr ins Bett? Jeder kann sich seine eigene Meinung bilden, ich habe aber kein schlechtes Gewissen ;-)
Es war echt lustig gestern. Wir waren drei Mädels und wir hatten Spaß in einem schweizer Club. Wir haben getanzt, gelacht und ja, ich bin schwach geworden und habe geraucht. Vor ein paar Jahren habe ich das Rauchen aufgehört, weil ich immer wusste, dass ich Kinder haben möchte und natürlich auch, weil ich das meiner eigenen Gesundheit nicht antun möchte. Aber ab und zu, gerade wenn Alkohol im Spiel ist, überkommt mich die Lust und ich werde schwach. Nicht oft, aber es kommt vor.
Ich hab es irgendwie auch aus Trotz gemacht. So nach dem Motto "Wenn es nicht klappt mit dem Schwanger werden, lass ich wenigstens die Sau raus". Nachher geht das nämlich nicht mehr.
Aber das soll eine Ausnahme gewesen sein. Das mit dem Rauchen..... :-)

Freitag, 21. Juni 2013

Unnütz wie noch was

Was für eine Woche... endlich ist sie vorbei. Ich musste ja zwei Arbeitskolleginnen vertreten. Zum Glück habe ich noch liebe Kolleginnen, die mich dabei unterstützt haben. Aber auf 53 Stunden bin ich diese Woche trotzdem gekommen...

Ich hab mir grad was im Internet bestellt: Bite away. Kennt das jemand? Das ist ein elektrischer Insektenstich-Heiler. Hört sich komisch an, soll aber laut einer Arbeitskollegin total gut helfen. Dann werden die Stiche nicht so groß und dick und sie jucken nicht. Das Gerät wird  heiß und man muss es ein paar Sekunden auf den Stich halten. Durch die Hitze wird das Insektengift neutralisiert. 25 Euro kostet das Teil.
Als sie mir gestern davon erzählt hat, dachte ich sofort "das muss ich haben!". Wenn ich gestochen werden, bekomme ich nämlich immer riesen "Geschwüre" und die jucken dann 4 Tage lang. Furchtbar!
Vorgestern waren wir am Rhein laufen und ich bin fast durchgedreht, weil mich diese fiesen Mücken total verstochen haben. Ich kann Euch sagen...ich hab mich wie eine Furie aufgeführt und wir mussten unseren Spaziergang abbrechen! Über 10 Mal haben mich diese Drecks-Mistviecher gestochen.
Gibt es eigentliche unnützere Lebewesen als Mücken? Ja ok, Zecken sind genauso schlimm. Krankheiten können die blöden Dinger auch noch übertragen... die sollen doch verrecken, sollen die!


Dienstag, 18. Juni 2013

Stein aus dem Weg geräumt

Ergänzend zu meinem letzten Post könnt ihr schon an der Überschrift erkennen, dass ich eine Lösung gefunden habe für das Frauenarzt-Termin-Problem :-)
Ich hatte gestern morgen angerufen und erklärt, dass ich den Termin um 16:00 Uhr nicht wahrnehmen könne. Die Sprechstundehilfe sagte: "Wir haben zwar keinen späteren Termin mehr frei für Sie, aber morgen um 17 Uhr wäre noch was frei, da hat jemand abgesagt".

Man, war ich erleichtert. So ein Glück, dass ich einen so kurzfristigen Abendtermin bekommen habe. Ich hab mich also völlig umsonst verrückt gemacht und mich umsonst geärgert. Das war eigentlich kein Stein im Weg, es war ein Kieselsteinchen ;-)

Mein Chef hat heute zwar keine Luftsprünge vor Begeisterung gemacht, aber es war ok, dass ich um 16 Uhr gegangen bin. Also ab zum lieben Onkel Doktor....

Und das Ergebnis war das, was ich mir schon gedacht hatte. Ich nehme jetzt seit 8 Wochen Metformin, die Blutung ist aber ausgeblieben (wie zuvor auch immer wenn ich die Pille nicht genommen habe). Deshalb starte ich heute wieder mit der Pille. Sobald ich dann eine Blutung habe, versuchen wir es wieder mit Clomifen.

In 4 Wochen wird es also spannend. Endlich geht wieder was!

Sonntag, 16. Juni 2013

Steine im Weg

Ich könnte ko****. Morgen hätte ich um 16 Uhr meinen Frauenarzttermin. Und höchstwahrscheinlich werde ich ihn nicht wahrnehmen können. Das regt mich so auf!

Am Freitag hat mir mein Chef offenbart, dass ich die Krankheitsvertretung einer Kollegin übernehmen muss. Sie hatte einen Autounfall. Und wegen einem Schleudertrauma ist sie nun bis auf weiteres krankgeschrieben. Ihre eigentliche Stellvertretung hat zwei Wochen Urlaub. Das heißt für mich: Überstunden, Überstunden, Überstunden.

Da ich 1 Stunde Fahrtweg habe zum Frauenarzt müsste ich um 15 Uhr von der Arbeit gehen. Und das geht jetzt auf gar keinen Fall. Meine Chefs würden durchdrehen. Oh man, wie beschissen ist das denn?

Morgen früh werde ich gleich beim Arzt anrufen und fragen, ob zufällig ein späterer Termin am Abend frei geworden ist. Das glaube ich zwar kaum, aber ein Versuch ist es wert. Oder vielleicht kann ich kurz mit dem Arzt selbst telefonieren. Ich muss ihn ja nur fragen, ob ich die Pille nehmen kann, weil ich immer noch keine Blutung habe. Und ansonsten muss ich den Termin verschieben. Manno, so geht das doch nicht voran!

Dienstag, 11. Juni 2013

Shopping Queen

Mein Shopping-Tag war erfolgreich. Sehr erfolgreich. Und teuer war er auch. Hach, aber er war trotzdem toll.
So leicht ist eine Frau zu befriediegen ;-)

Das Thema Nummer 1 hat mich aber auch heute wieder verfolgt. Während meiner Shopping-Tour sind mir doch tatsächlich insgesamt 4 Schwangere über den Weg gelaufen. Ich musste mich wieder bremsen, dass ich nicht die ganze Zeit auf die runden Bäuche starre.

Noch 6 Tage, dann habe ich wieder nen Termin beim Onkel Doctor. Ich kann es kaum erwarten, auch wenn er bei dem Termin nicht viel feststellen werden kann. Aber immerhin können wir das weitere Vorgehen besprechen.

Montag, 10. Juni 2013

Kopf frei

Die Tage in Italien waren super. Im Großen und Ganzen hat bei der Motorrad-Ausfahrt alles gut geklappt. Einer hatte zwar einen kleinen Sturz, es ist aber -Gott sei Dank- nichts passiert. Das Wetter war am Freitag und am Samstag fantastisch. Am Sonntag und heute sind wir mehrmals nass geworden. Aber hey, bei schönem Wetter kann jeder fahren ;-)

Ich habe die letzten Tage kaum an den Kinderwunsch gedacht. Und das tat sooo gut. Wir hatten so einen Spaß, haben viel gelacht, jeden Abend zusammen einen getrunken und das Thema war einfach aus meinem Kopf verbannt.

Morgen habe ich noch frei. Überstundenabbau. Und was macht Frau an so einem Tag? - Richtig. Shoppen! ;-)
Ich gehe sowieso am allerliebsten alleine shoppen. Mit ner Freundin ist es auch mal schön, aber ansterengend und da kann ich halt doch nicht so, will ich gern würde. Von daher werde ich den morgigen Tag nochmal in vollen Zügen genießen. Ab Mittwoch beginnt dann wieder der Alltag.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Ab in die Berge

Ich freu mich so! Morgen früh fahre ich mit einer Gruppe ehemaliger Arbeitskollegen und -kolleginnen mit den Motorrädern nach Italien.  Ist schon der 3. Ausflug, seit ich der Motorradgruppe angehöre. Die Jungs und (sogar 2!) Mädels sind super. Es ist jedes Jahr wunderschön und lustig und ich kann die Abwechslung gerade echt gut gebrauchen.

4 Tage Berge, biken und den Kopf abschalten. Hoffe nur das Wetter ist gnädig mit uns.

Also nicht wundern, wenn ihr die nächsten 4 Tage nichts von mir hört. ;-)
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Liiiiiiiebe Grüsse, Eure Tine

Mittwoch, 5. Juni 2013

TSH

Letzte Woche war ich nochmal beim Arzt zum Blut abnehmen. Vor etwa 3 Wochen hatte er ja festgestellt, dass meine tägliche L-Thyroxin Dosis von 125 zu nierdrig war. (Für alle, die mit L-Thyroxin nichts anfangen können: Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme deshalb seit über 10 Jahren diese Hormone).

Wir haben die Dosis daraufhin auf 175 erhöht und nun habe ich heute angerufen und mich nach den neuen Schilddrüsenwerten erkundigt. Der TSH Wert ist jetzt bei 0,01. Das ist natürlich schon ganz schön niedrig. Die Helferin meinte, ich müsse nochmal einen Termin mit dem Arzt machen um das weitere Vorgehen zu besprechen. Also haben wir auf den 12.06. einen weiteren Termin vereinbart. Hach, dieses blöde Ärzte-Gerenne geht mir echt auf die Nerven... aber was muss, dass muss.

Sonntag, 2. Juni 2013

Veränderung

In letzter Zeit verspüre ich oft einen ganz starken Drang, Dinge zu verändern. Ich würde am liebsten alles neu machen oder anders machen. Es ist ja ganz normal, dass man sich weiterentwickelt und Dinge in seinem Umfeld ändert, aber in letzter Zeit hab ich dieses Gefühl vermehrt und auch viel intensiver.

In der Wohnung schmiede ich Pläne, für neue Farben an der Wand und neue Möbel. Wenn ich könnte, würde ich noch lieber gleich ein Haus in unserer Heimat kaufen und dort neu anfangen. Das geht zwar nicht auf die Schnelle, aber ich schaue mich regelmäßig danach um.
Mit mir selbst bin ich unzufrieden und überlege schon eine ganze Weile, ob ich mir eine neue Frisur machen lassen soll. Ich möchte abnehmen und mir neue Klamotten kaufen. Am besten in einem ganz neuen Stil. Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Hobbys, neuen Interessen. Oder ich umgebe mich auch mit anderen Leuten bzw. Freunden. So gibt es noch einige Dinge, die ich aufzählen könnte.

Ich hab manchmal das Gefühl, ich bleibe stehen. Und dann suche ich Mittel und Wege, das zu umgehen. Was ich mir am allermeisten wünsche, ist ganz klar eine kleine Familie. Aber das kann ich im Moment nicht erzwingen. Darüber habe im Prinzip keine Kontrolle. Über meine Wohnung, meine Haare, Klamotten und Hobbys habe ich aber sehr wohl Kontrolle. Das sind alles Dinge, die ich auf der Stelle ändern kann. Ich glaube deshalb, das sind alles Ventile für meinen Frust, dass ich meinen größten Wunsch (im Moment) nicht erfüllen kann. Eine Schwangerschaft kann ich nicht her zaubern. Aber die alten Möbel kann ich wenn ich will zusammenschlagen und durch neue ersetzen. Meine Haare kann ich abschneiden und Hobbys kann ich mir so viele anschaffen wie ich will. Das hilft mir immer für einen kurzen Moment über den Frust der Warterei hinweg.

Ich frag mich nur, was ist, wenn ich alle die zuvor genannten Dinge geändert und erreicht habe, nur ein Baby zu kriegen nicht?

Mittwoch, 29. Mai 2013

Weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mä-ä-ä-ädchen bin

Ich hab die regenfreien Stunden ausgenutzt und meine Susi ein bisschen "feminisiert". Tolles Wort, ne?

Also ich find`s schick :-)




Sonntag, 26. Mai 2013

Ende Mai?!

Man ich werd bekloppt. Das Wetter macht mich wahnsinnig. Seit Tagen. Es windet wie verrückt und ständig regnet es. Ich war heute noch kein Schritt vor der Türe. Für alle die jetzt sagen "Es gibt kein schlechtes Wetter - Nur schlechte Kleidung": Jaaa, aber ich geh trotzdem nicht gern raus wenn es so eklig ist.

Ich habe mir den heutigen Tag dafür mit Spaghetti und einer leckeren vegetarischen Pilz-Bolognese verschönert. LECKER! Und gesund ;-)

Hier geht`s zum Rezept, falls Ihr es ausprobieren möchtet.

Samstag, 25. Mai 2013

You never know

Bestimmt kennt Ihr auch Geschichten von Paaren, die lange vergeblich versucht haben, ein Kind zu bekommen. Nachdem es jahrelang nicht geklappt hat, haben sie mit dem Thema abgeschlossen.- und genau dann passierte es. Bumm - schwanger.

So auch bei Bekannten meiner Mutter. Sie hatten es nach vielen Jahren aufgegeben, eigene Kinder zu zeugen und entschlossen sich dann irgendwann für eine Adoption. Kurz nachdem sie ein Baby adoptiert hatten, wurde sie schwanger. Und zwar mit Zwillingen. Zufall? Schicksal?

Kann ja gut sein, dass unsere Psyche beim Kinderwunsch eine ganz große Rolle spielt. Vielleicht entspannen wir uns echt, wenn wir nichts mehr erwarten und uns einfach mit der kinderlosen Situation abgefunden haben.

Aber wie verdammt kommt man denn an diesen Punkt? Abschließen kann ich mit diesem Thema derzeit definitiv nicht. Entspannter und lockerer würde ich aber schon gern werden. Aber das ist leichter gesagt als getan. Ich würde meinem Hirn da oben am liebsten eine neue lockere Einstellung "aufzwingen". Das funktioniert aber leider nicht.

Ich bin gespannt, wie das weitergeht.
Sitze ich in zwei Jahren immer noch hier und schreibe über meine Kinderlosigkeit?
Bin ich in 5 Jahren vielleicht depressiv, weil es immer noch nicht geklappt hat?
Bin ich in 8 Jahren immer noch kinderlos und schließe dann mit dem Thema ab?
Geht es mir dann auch so, dass ich anschließend doch endlich schwanger werde?
Oder sterbe ich kinderlos?
Oder aber erzähle ich Euch in ein paar Wochen, dass ich einen positiven Schwangerschaftstest in meiner Hand halte?


Mittwoch, 22. Mai 2013

Noch eine

Jep, heute war es mal wieder so weit. Eine weitere Arbeitskollegin hat verkündet, dass sie schwanger ist. Sie hatte nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass noch ein zweites Kind geplant ist. Und nun ist sie in der 12. Woche.

Schlucken musste ich schon kurz, aber ich freu mich echt für sie. Sie ist eine ganz Liebe und mit Sicherheit eine ganz tolle Mutti.

Ich habe ja, wie schon mal erzählt, in meiner Abteilung etwa 20 junge Arbeitskolleginnen, alle im gebährfähigen Alter. Von einer weiß ich ganz konkret, dass sie seit Kurzem am "versuchen" sind.
Damit muss ich klar kommen, dass eine nach der anderen schwanger wird. Ist ja auch in Ordnung, wenn ich nur auch mal an der Reihe bin. Am besten als Nächste ;-)

Manchmal kommt es mir vor, als wäre ich nur noch von Schwangeren bzw. frisch gebackenen Müttern umgeben. Die Freundin hat ein Baby bekommen, die Schwägerin hat ein Baby bekommen, eine andere Freundin auch, die Arbeitskollegin ist schwanger, eine Bekannte ist schwanger, die Asi-Tussi von nebenan kriegt schon das 5. Kind. Ahhhh, ist denn die ganze Welt schwanger?

Montag, 20. Mai 2013

W.A.R.T.E.N.

Wie der Titel schon vermuten lässt, gibt es bei mir nichts Neues. Ich warte, und warte, uuund ach ja, ich warte.

Und es passiert nichts. Was soll auch passieren? Naja gut, die Mens ist schon wieder überfällig. Die würde ich zum Beispiel sehr begrüßen. Aber ansonsten kann ja auch nicht viel passieren. In etwa drei Wochen muss ich wieder zum Frauenarzt und dann sehen wir weiter. Da die Mens ja mal wieder nicht von alleine kommen will, gehe ich davon aus, dass ich wieder die Pille nehmen muss.

Achja eine Kleinigkeit gibt's doch: Die schweizer Krankenkasse hat endlich zurückgeschrieben. Die zahlen nichts wenn ich zu einem Homöopathen gehe. Also wende ich mich jetzt nochmal an die deutsche Krankenkasse.

Donnerstag, 16. Mai 2013

Nachwuchs in der Blogwelt

Mädels (und Jungs), wenn ihr noch nicht dort wart, klickt unbedingt auf den blauen Button oben links.

Lene und Zweilinien haben sich etwas ganz tolles ausgedacht!

Wär schön, wenn so viele wie möglich mitmachen!
Geduld ist nicht die Fähigkeit warten zu können, 
sondern die Fähigkeit, sich eine gute innere 
Einstellung zu bewahren, während man wartet.

http://img.galerie.chip.de/imgserver/communityimages/195300/195365/1280x.jpg 

Mittwoch, 15. Mai 2013

Tante Tine

Mein heutiger Abend war voller Tränen.

Zum einen Freudentränen: Denn mein Bruder hat mir geschrieben, dass das Baby heute um 14.36 Uhr auf die Welt gekommen ist. Ich bin also seit heute Mittag zum zweiten Mal Tante. Der Kleine ist gesund und er und Mami sind wohl auf. Alles bestens. Nun haben wir auch endlich den Namen erfahren: Marlon.
Ich war zu Tränen gerührt. Das ist einfach wundervoll und ich freue mich, den Kleinen am Wochenende zu sehen.

Im ersten Moment also Freudentränen, im zweiten Moment schwankte es dann um in Selbstmitleid. Es war vorhin einfach zu viel. Gestern habe ich schon meine Freundin besucht, die am 3.05. ihren Sohn zur Welt gebracht hat. Ein ganz süßer Schnuckel. Und heute die Nachricht, dass mein Neffe auf die Welt gekommen ist. Es ist ja nicht so, dass ich darauf nicht vorbereitet war (seit fast 9 Monaten), aber als es heute so weit war, hat es mich doch kurzfristig aus der Bahn geworfen.

Jetzt hab ich mich aber wieder gefangen und die Freude überwiegt ja auch.

Montag, 13. Mai 2013

Druck

Seit zwei Tagen habe ich wie eine Art Druck im Unterleib. Ich kenne das nicht. Es fühlt sich anderst an wie z.B. Periodeschmerzen. Kann das vielleicht vom Metformin kommen? Kann man davon ne Überstimmulation kriegen? Ich habe inzwischen auf 4 halbe Tabletten täglich erhöht. Kennt zufällig jemand dieses komische Druckgefühl im unteren Bauch?

Die schweizer Krankenkasse regt mich langsam auf. Jetzt warte ich schon über ne Woche auf eine Antwort bezüglich der Kostenübernahme, aber die melden sich einfach nicht. Ich hab gestern nochmal ne E-Mail geschrieben. Aber heute kam immer noch nichts. Es kam nur jedes mal so eine automatische Eingangsbestätigung. Ich könnte jetzt sagen, dass die Krankenkasse dem Ruf der langsamen Schweizer mal wieder alle Ehre macht. Aber das wäre böse und stimmt natürlich nicht :-) Ich mag das schweizer Völkchen sehr, sonst würde ich dort ja auch nicht arbeiten...

Sonntag, 12. Mai 2013

Von Herzen

Mein langes Wochenende habe ich in meiner Heimat bei den Liebsten verbracht. Mein Verlobter war Motorrad fahren und ich hatte ausgiebig Zeit für meine bezaubernde kleine Nichte, habe mich mit zwei Tanten getroffen, meine Geschwister gesehen und lange schöne Gespräche mit meiner Mutter führen können. Das waren richtige Familien-Beziehungs-Pflege-Tage.

Bei meiner Mutter habe ich ein großes Gästezimmer und dort sind wir, wenn wir an Wochenenden zu Besuch sind, immer herzlich willkommen. Heute morgen bin ich extra früher aufgestanden, habe beim Bäcker frische Brötchen und ein Erdbeerkuchen-Herz geholt und dann Frühstück gerichtet. Als meine Mum aufstand war alles fertig und sie hat sich riesig gefreut.

Mir ist heute wieder besonders bewusst geworden, dass ich mir keine bessere Mama vorstellen kann. Ich wünsche mir, dass ich mit meinen Kindern irgendwann das gleiche wundervolle Verhältnis haben werde. Ja, ich kann sagen, sie ist mein Vorbild. Sie war immer für uns Kinder da. Wir sind behütet aufgewachsen, auch wenn sie einige Jahre alleinerziehend mit uns drei Kindern war. Wir haben zusammen die schwere Zeit überstanden, als mein Bruder viel zu früh von uns gehen musste. Wir haben zusammengehalten und meine Mutter hat trotz der großen Belastungen weiter gemacht. Ich kann behaupten, dass ich durch und durch eine wunderschöne Kindheit hatte. Sie hat immer alles für uns gegeben, hat ihre Ansprüche hinten angestellt, damit es uns gut ging. Ich kann auch heute mit allem zu ihr kommen, sie hat immer ein offenes Ohr für mich. Ich schätze Ihre Ratschläge sehr. Es gibt keinen Menschen dem ich mehr vertraue und anvertraue.

Liebe Mum, wenn Du das hier irgendwann lesen solltest, möchte ich dir auf diesem Wege nochmal aus ganzem Herzen DANKE sagen, für alles was du für uns getan hast und tust. Du bist immer für mich da, ich lache mit dir und ich weine mit dir. Ich schätze jede Minute mit dir! Wir sind nicht nur Mutter und Tochter, wir sind beste Freundinnen und wir sind auch seelenverwandt. Ich bin froh, dass es dich gibt!

Was man nicht alles tut

Huahhh, endlich hab ich es hinter mir. Ich komme gerade von so einer total langweiligen öden Veranstaltung. Das Frühlings-Konzert der Dorf-Musikkapelle meiner Heimatgemeinde. Mein Stiefvater spielt dort mit und ich bin wohl oder übel mit meiner Mum hingegangen. Hilfe war das schrecklich! Ich kann mit Blasmusik nix anfangen. Auch wenn ein paar neumodische Lieder dabei waren. So ein komisches Gedudel! Und die Märsche am Schluss haben mir den Rest gegeben.
Ich bin da ja aber nur mitgegangen weil der Bekannte, der sein Haus verkaufen will, auch beim Konzert mitgespielt hat. So konnte ich hinterher mit ihm reden und ihm sagen, dass wir großes Interesse haben. Dieses Jahr verkauft er es wahrscheinlich noch gar nicht, sondern nächstes Jahr. Über den Preis haben wir deshalb noch nicht gesprochen. Aber er wird sich bei mir melden, wenn die Sache brisant wird. Und wir stehen ganz oben auf seiner Interessenten-Liste!

Genau das wollte ich heute Abend erreichen. Für das habe ich die drei Stunden Ohren-Qualen gerne auf mich genommen.

Dienstag, 7. Mai 2013

Meine Gedanken

Warum mach ich mir eigentlich so einen Stress beim Thema Kinderwunsch? Warum kann ich das nicht einfach abstellen, mir ständig Gedanken und Sorgen darüber zu machen?

Ich kann doch eigentlich völlig locker da dran gehen. Mit 26 ist noch nichts zu spät, meine biologische Uhr tickt noch lange nicht. Eigentlich müsste ich die jetzige Situation sogar in vollen Zügen genießen. Die derzeitige Lebensphase kommt SO nie wieder. Und die ist doch eigentlich sehr schön. Wir sind noch ungebunden. Wir können tun und lassen was wir wollen. Wir können jedes Jahr in den Urlaub fahren, wenn wir Bock haben auch zwei oder drei Mal. Aufs Geld müssen wir derzeit nicht schauen. Und dabei bleibt am Ende des Monats noch ein hübscher Betrag zum Sparen übrig. Uns gehts gut, wir sind gesund, wir haben beide einen guten Job. Wir fahren schöne Autos und Motorräder. Wenn wir spontan mit den Motorrädern in die Berge fahren wollen, dann machen wir das einfach. Wenn wir am Wochenende einen saufen und am nächsten Tag mit nem furchtbaren Kater im Bett liegen bleiben wollen, dann machen wir das einfach.

Mit einem Kind wird das so nicht mehr sein. Mit einem Kind sind wir gebunden und müssen unseren Tagesablauf nach diesem richten. In den Urlaub fahren wäre auch nicht mehr so einfach. Fernreisen wären schon gar nicht mehr möglich. Nur noch kleine Reisen mit dem Auto oder so. Und so richtiger Urlaub mit absoluter Erholung wäre das dann eh nicht mehr, weil man sich 24 Stunden um das Kind kümmern müsste. Auch finanziell müssten wir ganz krasse Abstriche machen. Nicht nur beim Urlaub, nein, überall. Wir hätten nur noch ein Gehalt. Und zwar kein schweizer Gehalt mehr, sondern wir würden zurück in unsere Heimat ziehen und mein Verlobter hätte wieder sein ursprüngliches deutsches Gehalt. Wir müssten rechnen, um am Ende des Monats mit dem Geld hinzukommen. Etwas Geld ersparen könnten wir manchmal in "guten" Monaten - Wenn grad nicht ein Kinderbett, ein Kinderwagen oder neue Schuhe und Anziehsachen fällig wären. Eventuell müssten wir mein Motorrad verkaufen. Auch die Autos könnten wir nicht halten. Eine Familienkutsche und ein kleines Zweitauto müssten ausreichen. Nix mehr mit Kabrio. Nix mehr mit spontanen Wochenendausflügen. Nix mehr mit durchzechten Nächten und Katerstimmung. Windeln wechseln und Babygeschrei wären dann an der Tagesordnung.

Warum also nicht einfach die jetzige Situaion genießen, solange es noch geht. Kein Stress machen und einfach darauf vertrauen, dass es irgendwann klappen wird. Und bis dahin das Beste draus machen und in Freiheit leben. Kinderlosigkeit hat doch auch so viele schöne Seiten, findet Ihr nicht auch?

Ganz ehrlich? Ja. Aber das ist mir egal. Ich verzichte gerne auf all diese Freiheiten. Ich schränke mich für ein Baby gerne ein. Finanziell und auch in meinen Verhalten. Ich nehme Übelkeit und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft gerne in Kauf, verzichte gerne auf Kaffee und Alkohol. Ich wechsele gerne stinkende Windeln und stehe Nachts 7 Mal auf zum Trösten und Stillen. Verdammt ja!
Wann wird das denn endlich mal wahr?

Montag, 6. Mai 2013

Besprechung Schilddrüsenwerte

Wie gesagt war ich heute beim Hausarzt um die Blutwerte zu besprechen. Ich hab ihm gesagt was bei mir Sache ist und warum es so wichtig ist, dass meine Tabletten-Dosis richtig eingestellt ist.
Ergebnis: Ich muss das L-Thyroxin von 125 auf 175 erhöhen weil mein TSH derzeit wieder zu hoch ist. Ich hatte schon seit einer Weile gemerkt, dass ich "falsch eingestellt" bin. Das macht sich immer durch Müdigkeit und Lustlosigkeit/Antriebslosigkeit bemerkbar. Jetzt bin ich froh, dass das ab sofort wieder anderst wird. Das ist nämlich ein furchtbarer Zustand...
Leider hab ich vergessen nach dem genauen TSH-Wert zu fragen. Ich weiß nur, dass ich bei der letzten Kontrolle bei 1.14 lag und jetzt ist es einiges höher. Um 1.0 wäre ja optimal bei Kinderwunsch.
Das Metformin spielt für diesen Wert wohl keine Rolle. Der Arzt hat sich aber vermerkt dass ich es nehme und hat auch nochmal deutlich gemacht, dass eine gesunde Ernährung mit Vollkorn und Co. ganz ganz wichtig ist. In zwei Wochen muss ich wieder zur Kontrolle. Wahrscheinlich wird sich das ganze bei 150 L-Thyroxin einpendeln.
Alles klar. Dann weiß ich jetzt Bescheid und bin wieder einen kleinen Schritt näher am Ziel.

Sonntag, 5. Mai 2013

Die Babys kommen...

Das Wochenende war mal wieder viel zu schnell vorbei. Aber immerhin steht mir bis Mittwoch nur eine kurze Arbeitswoche bevor und dann folgt ein schönes langes Wochenende *freu*
 
Fast wäre ich am Samstag zum zweiten Mal Tante geworden. Nach dem die Wehen die ganze Nacht andauerten und morgens dann im 5-Minuten-Takt kamen, sind mein Bruder und seine Frau vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren. Nach einer Untersuchung wurden sie dann aber wieder nach Hause geschickt. Fehlalarm. Senkwehen, Übungswehen oder wie auch immer man es nennen will.

Meine Freundin hat dafür am Freitag ihren Sohn Remo auf die Welt gebracht. Zwei Tage nach dem errechneten Termin. 52cm groß, 3980 Gramm schwer und der Kleine ist gesund. Bin gespannt wie er aussieht :-)

Den Arzt-Termin zur Besprechung meiner Schilddrüsen-Blutwerte habe ich auf morgen Abend verschoben. Letzten Donnerstag bin ich nämlich spontan mit den Arbeitskolleginnen was trinken gegangen nach der Arbeit. Es war so herrliches Wetter und wir konnten unsere Hugos draußen in einer ganz gemütlichen Sitz-Lounge genießen. Da das Wetter dieses Jahr ja noch nicht ganz so viele Gelegenheiten geboten hat zum draußen sitzen, dachte ich mir, ich nutze diese Gelegenheit. Der Arzttermin rennt schließlich nicht davon...

Mittwoch, 1. Mai 2013

An alle die heute auch schuften mussten

Leider hatte ich heute nicht frei und musste arbeiten. In der Schweiz (zumindest im Kanton SG) ist heute nämlich kein Feiertag :-(

ABER: Für all diejenigen, die heute auch schuften mussten: Feiertage sind doch sowieso überbewertet. Außerdem war heute scheiß Wetter. Die Geschäfte haben alle geschlossen. Was hättet Ihr da auch machen wollen mit der vielen Zeit...?

...außer vielleicht auszuschlafen, den Tag anschließend mit einem ausgiebigen Frühstück zu beginnen, einen schönen Film anzuschauen, Freunde besuchen zum Kaffee trinken und den Tag mit anderen Lieblings-Beschäftigungen auszufüllen.....

Naja, jemand muss ja arbeiten ;-)




Dienstag, 30. April 2013

Antwort der deutschen Krankenkasse

Ich hab meiner deutschen Krankenkasse eine E-Mail geschrieben bezüglich der eventuellen Übernahme der Heilpraktiker-Kosten. Ich bin zwar in der Schweiz versichert, die Abrechnung läuft aber noch über meine alte deutsche Krankenkasse. Da die immer sehr kompetent waren, hab ich dort einfach mal nachgefragt, ob die Kosten übernommen werden. Hier die Antwort:  

Sehr geehrte Frau... 

vielen Dank für Ihre E-Mail! Gern beantworte ich Ihre Frage. Für die Behandlung bei einem Heilpraktiker können wir leider keine Kosten übernehmen. Bitte klären Sie mit Ihrer Versicherung in der Schweiz ob eine Kostenbeteiligung möglich ist. 

Alternativ haben wir einen speziellen Vertrag mit Homöopathen geschlossen. Damit können Sie bei den teilnehmenden Ärzten ohne zusätzliche Kosten folgende Leistungen in Anspruch nehmen: 

- Erst- und Folgeanamnese 
- Homöopathische Analyse
- Repertorisation (Suche nach den geeigneten Arzneimitteln) 

Über den Link "Behandlungsangebote finden" auf www.... können Sie nach den Ärzten in Ihrer Region suchen. Damit der Arzt Ihrer Wahl direkt mit uns abrechnen kann, unterschreiben Sie in der Praxis eine Teilnahmeerklärung. Unser besonderes Extra: Wir übernehmen auch Kosten für homöopathische Arzneimittel - zusammen mit anderen alternativen Arzneimitteln bis zu 100 Euro im Jahr! Mehr dazu unter: www..... 

Sollten Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Ich wünsche Ihnen alles Gute. 

Freundliche Grüße....

Ähhh ok, damit hab ich jetzt gar nicht gerechnet. Ich schreib nun mal noch die schweizer Versicherung an und wenn die nichts übernehmen sollte, werde ich die vorgeschlagene Alternative beanspruchen.
Das ist doch mal erfreulich ;-)

Sonntag, 28. April 2013

90€ !?

Ach Du meine Güte! Der Heilpraktiker hat mir noch per Mail meinen Termin bestätigt. Bei der Gelegenheit habe ich ihm zurückgeschrieben und gefragt, was eigentlich an Kosten auf mich zukommt.

Mir hat es fast die Schuhe ausgezogen! Die erste Sitzung mit 60 Minuten kostet 90€ und jede weitere 70€. Ist das normal???? Ok, ich wohne an der schweizer Grenze, hier ist alles ein bisschen teurer. Aber ist DAS nicht ein bisschen arg teuer? Falls jemand Erfahrung damit hat, bin ich sehr dankbar für ne kurze Rückmeldung. Ggf. sag ich ihm dann wieder ab und suche einen günstigeren Heilpraktiker.

Meine Ovu Tests bleiben übrigens (wie immer) weiß. So ein Scheiß aber auch.

Dafür gibts eventuell kleine Fortschritte, was unser geplantes Haus angeht. Wir möchten ja in naher Zukunft in unsere Heimat zurückziehen und dann möchten wir dort ein eigenes kleines Haus. Eigentlich warten wir derzeit auf einen Bauplatz. Für nächstes Jahr haben wir auch recht gute Chancen, einen zu ergattern (dort herrscht eine extrem große Nachfrage und wir stehen mit über 50 anderen Leuten auf der Warteliste).
Jedenfalls hat meine Mum mir heute morgen gesagt, dass ein Bekannter sein wunderschönes Häuschen verkaufen möchte. Und da er mich gut kennt würde er es mir sehr gerne verkaufen, wenn ich Interesse hätte. Wie geil ist das denn? Das Haus ist erst 10 Jahre alt und befindet sich in super Lage. Etwa 700qm Grundstücksfläche mit tollem Garten. Bei der riesigen Nachfrage könnte er es locker an 20 Leute verkaufen, aber er würde es an UNS verkaufen, wenn wir es wollen. Bisher kennen wir das Haus nur von außen. Ich hoffe wir können bald einen Besichtigungstermin vereinbaren und es gefällt uns auch Innen. Das wäre der Hammer. Und natürlich hoffe ich, dass das Haus nicht sooo teuer ist. Sonst hätte es sich leider erledigt.
In zwei Wochen sehe ich den besagten Bekannten. Dann kann ich direkt mit sprechen. Ich berichte Euch dann natürlich ;-)

Donnerstag, 25. April 2013

Meine kleine Hormonfabrik im Hals

Heute morgen hab ich mir mal wieder Blut abzapfen lassen. Ich bin das gewohnt. Schließlich wurde meine Schilddrüsen-Unterfunktion schon mit 14 entdeckt. Seither nehme ich L-Thyroxin und renne 3-4 Mal im Jahr zur Blut-Kontrolle. Nächsten Donnerstag habe ich dann wieder Termin zur Besprechung der Ergebnisse. Ich hab auf anderen Blogs gelesen, dass der TSH-Wert um 1 liegen soll, wenn man einen Kinderwunsch hat. Ich hoffe wir kriegen das hin :-)

Und dann hab ich noch einen Termin bei einem Heilpraktiker gemacht. Ich war noch nie bei einem Heilpraktiker und bin daher gespannt, was mich erwartet. Vielleicht kann er mit Akupunktur etwas ausrichten. Oder vielleicht schlägt er mir noch eine andere bessere Behandlung vor. Da bin ich offen. Ich probier das einfach mal aus. Kann ja nicht schaden.


Mittwoch, 24. April 2013

Babys

Baby, Babys, Babys. Bei mir dreht sich alles um Babys.

Ich hab heute noch ein letztes Mal meine hochschwangere Freundin besucht. Sie hat ja am 1.05. den errechneten Termin. Noch ist aber alles ruhig. Der Muttermund ist 2 cm geöffnet aber der Kleine macht noch keine Anstalten.

Das nächste Mal wenn ich Sie treffe, wird der Kleine dann da sein und ich freue mich schon riesig. Ich finde es immer so spannend, wie das Baby dann aussieht. Mehr wie Mama, mehr wie Papa? Für mich ist das immer ein kleines Wunder wenn diese winzigen Wesen plötzlich auf der Welt sind :-)


Auf RTL2 läuft gerade eine große Reportage: "Babys! Kleines Wunder - großes Glück". Muss ich natürlich anschauen!


Übrigens werde ich ab morgen wieder Ovu-Tests machen. Immerhin besteht für den kleinen Mini-Follikel, den mein Arzt gesehen hatte, ja noch Hoffnung.


Montag, 22. April 2013

Heute war Frauenarzt-Termin

Ich war erstaunlicherweise locker heute. Sonst hab ich mir tagsüber immer schon einen riesen Kopf gemacht, was wohl beim Ultraschall-Termin zu sehen sein wird. Oder besser gesagt leider nicht zu sehen sein wird.
Aber heute war ich echt locker und ich bin auch jetzt nicht so down wie sonst nach den Terminen. Keine Tränen, keine schlechte Laune...


Und das obwohl ich wieder nicht die erhofften Worte gehört habe "toll, da sind Follikel, jetzt können wir den Eisprung auslösen". Nein. Das war nicht der Fall.

Seine Worte waren "Mensch, Sie sind aber auch wirklich ein komplizierter Fall". Vielen Dank. Darauf wäre ich jetzt gar nicht gekommen...
Er hat gesucht und gesucht und gesucht.... und hat am Schluss einen Follikel mit 7,6mm gefunden. Und das ist zu klein. Was aber schlimmer ist, ist dass die Schleimhaut nur 3mm dick ist und damit würde ein Eisprung eh nichts bringen da sich das Ei nicht einnisten könnte.

Danach haben wir besprochen, wie es jetzt weitergeht. Ich habe ihn gefragt, was er von Metformin hält. (Den Ratschlag habe ich von Mona bekommen und ihre Geschichte ist sehr vielversprechend).
Metformin ist eigentlich ein Medikament für Diabetiker. Es regt aber auch die Eierstöcke an. Mein Arzt meinte, er kenne das gut und er hätte es früher regelmäßig verschrieben. Aber jetzt sei es wohl allgemein "aus der Mode gekommen" bei der Kinderwunschbehandlung. Da das Medikament auf den Stoffwechsel einwirkt, ist es wohl nicht so ganz ohne, wenn ein nicht an Zucker erkrankter Mensch es nimmt. Schon gar nicht, wenn man schlank ist. Es besteht halt die Gefahr, dass man ganz schnell in Unterzucker kommt. Man müsse ganz arg auf die Ernährung achten, viel Vollkorn, Kartoffeln und Reis essen zum Beispiel und immer Traubenzucker in der Tasche haben.
Ich hab ihm erklärt, dass ich das gerne auf mich nehme. Ich ernähre mich sowieso schon gesund und müsste da nicht viel umstellen. Nur habe ich jetzt einfach das Bedürfnis, etwas Neues auszuprobieren. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich sehr unter der Situation leide, da sich seit fast 1,5 Jahren nichts tut. Clomifen hat bis jetzt nichts gebracht. Deshalb möchte ich das mit Metformin jetzt gern versuchen.

Und er war einverstanden! Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Er hat halt gefühlte 274 Mal darauf hingewiesen, dass ich wirklich, wirklich aufpassen solle mit meiner Ernährung. Und nicht mehr Sport machen als sonst, da ich dann auch in den Unterzucker rutschen könnte.

Also bin ich gleich mit dem Rezept in die Apotheke gedüst und hab Metformin geholt. Das soll ich 8 Wochen lang nehmen, dann muss ich wieder zum Ultraschall.



Samstag, 20. April 2013

Blut

Oh man, seit heute Nacht ist die Blutung richtig da...!

Mist, hätte ich doch länger warten sollen mit Clomifen? Schließlich soll man damit ja erst ab dem 3. bis 5. Tag der Blutung beginnen. Aber was war das dann für eine Schmierblutung? Wirkt das Clomi vielleicht trotzdem? Kann der Arzt am Montag überhaupt schon was sehen, denn ich befürchte dass die Blutung dann noch nicht ganz vorüber ist? Ist dieser Zyklus damit schon wieder gelaufen?

Diese ganze Fragen wirbeln im Moment in meinem Kopf umher. Bringt aber alles nichts. Ich muss versuchen das abzustellen, sonst mach ich mich verrückt.

Ich nimm das Clomifen jetzt einfach weiter und lass mich am Montag überraschen.


Und noch kurz was anderes.
Lieber Petrus! Meinst Du nicht, das war gestern genug Regen? Wie wärs jetzt mal wieder mit ein bisschen Sonne? Dieses Jahr spart Ihr da oben ganz schön damit! Und Frau Holle kannst Du jetzt endgültig mal in den Keller sperren!

Freitag, 19. April 2013

3. Tag Clomifen

Keine Ahnung ob ich mir das einbilde oder ob die Hormone wirklich auf meine Gefühlswelt einwirken. Ich bin von natur aus ein emotionaler Mensch. Aber so emotional nun auch wieder nicht, dass ich fast losheute, wenn ich ein schönes Lied höre. Heute morgen im Auto wäre mir aber danach gewesen.
Ich war den ganzen Tag unkonzetriert im Büro. Da half kein Kaffee und kein Red Bull. Ich stand irgendwie neben mir.

Aber ich will ja gar nicht jammern! Ich bin froh, dass ich Clomifen nehmen kann und jetzt wieder eine mini kleine Chance besteht, dass nun ein oder mehrere Follis heranwachsen. Das wäre schon ein riiiiiesen Fortschritt für mich. Irgendwie freu ich mich schon richtig auf den Frauenarzt-Termin am Montag. Ich glaube ganz fest daran, dass es diesmal was wird.

Donnerstag, 18. April 2013

Geheimnisvoll

Heute waren im Büro ein paar Stunden lang keine Chefs in Sichtweite. Da gönnt man sich dann schon mal ein Schwätzchen zwischen Schreibtisch und Sideboard.

Im Block hinter mir sitzen drei Männer, das sind unsere Hähne im Korb. Außer der Chefetage gibts bei uns ja nur noch 20 Mädels im Großraumbüro. Ja 20! Aber wir kommen erstaunlich gut miteinander aus. Das klappt wirklich sehr gut, kaum Zicken-Potential.

Jedenfalls bin ich mit einem der männlichen Kollegen ins Gespräch gekommen und irgendwie kam das Thema Kinder und Heiraten auf. Er wollte wissen ob wir Kinder haben möchten und ich meinte dann "ja, irgendwann auf jeden Fall". Geht ihn ja nichts an. Auf meine Gegenfrage, ob er Kinder habe, sagte er ganz ernst "nein!". Ich fragte "achso, Ihr wollt keine Kinder?", denn so kam seine Antwort für mich rüber. "Doch eigentlich schon. Aber wenn es nach 16 Jahren Beziehung noch keine Kinder gibt, dann wird daraus doch wohl auch nichts mehr werden, meinst Du nicht?"
Uuuups! Da sind wir uns wohl gegenseitig ins Fettnäpfchen gestanden!? Er redete dann noch irgendwas von schädlichen Stoffen in der Luft und von Weichmachern, die unfruchtbar machen. Bla bla, blub blubb... Ich war dann so irritiert, dass ich nicht mehr zuhören konnte.

Ich muss dazu sagen, dass er echt ein komischer Vogel ist. Er ist so gar nicht auf meiner Wellenlänge. Und ganz ehrlich: so ganz nimm ich ihm die Geschichte mit der Kinderlosigkeit auch nicht ab. Wenn ihr ihn nur 1 Minute erleben würdet, ach was sag ich, nur 10 Sekunden, dann würdet Ihr mir zustimmen, dass der STOCK-SCHWUL ist! Er benimmt sich wirklich so, wie man sich einen typisch schwulen, tuntigen Mann vorstellt. Im Büro glauben alle dass er schwul ist. Gefragt hat ihn glaub ich noch nie jemand. Weil er seit 8 Jahren verheiratet ist. Er erzählt manchmal auch von seiner "Frau". Ich und auch viele andere glauben halt, seine Frau ist ein Mann. Zu Gesicht bekommen hat diese geheimnisvolle Frau nämlich noch nie jemand von uns.

Wenn ich drüber nachdenke, ist es suspekt, dass ein Mann einen anderen Mann heiratet und aber dann gar nicht zu ihm und der Homosexualität steht sondern Lügengeschichten erzählt. Sowas gibts doch nicht, oder? Aber wenn jemand "Schwul" als zweiten Vornamen verdient hätte, weil er sich durch und durch so benimmt, dann beißt sich das mit seiner Version.

Hach ich werde nicht schlau aus dem Kerl. Meine Kollegin hat auch nur gegrinst und gezwinkert, als er aus dem Büro lief.

Mittwoch, 17. April 2013

Grünes Licht

Ich hab Eure lieben Ratschläge befolgt und heute bei meinem Frauenarzt angerufen. Er war leider nicht da. Die Sprechstundenhilfe war aber so nett und meinte ich solle später nochmal anrufen, sie würde dann in der Zwischenzeit einen anderen anwesenden Arzt fragen. Gesagt - getan. Um 11.00 Uhr hab ich wieder angerufen und sie meinte dann, ich kann das Clomifen nehmen! Es wäre zwar komisch, dass die Blutung diesmal anders wäre als sonst und dass sie früher eingesetzt hätte. Aber da sie in der "Pillenpause" gekommen ist, spricht nichts dagegen, heute mit Clomi anzufangen.

Wir haben auch gleich einen Termin für den anschliessenden Ultraschall vereinbart. Am nächsten Montag. Sogar am Abend, sodass ich nicht frei nehmen muss. Perfekt! Yeahh mein Tag war gerettet.

Das ist der letzte Clomi Versuch. Jetzt heißt es Daumen drücken.