Dienstag, 30. Juli 2013

Sternchen

Ich bin letzte Woche im Büro umgezogen. Von einem Großraumbüro in das andere gegenüber. Dort habe ich jetzt also eine neue Tischnachbarin.
M. ist um die 40, das genaue Alter weiß ich gar nicht. Und sie hat noch nie ein großes Geheimnis daraus gemacht, dass sie einen Kinderwunsch hat. Natürlich hat sie es nicht an die große Glocke gehängt, aber jeder weiß, dass sie Nachwuchs möchte und sich das etwas schwieriger gestaltet.

Bisher haben M. und ich nie tiefgründigere Gespräche geführt. Einfach weil wir in unterschiedlichen Büros saßen. Aber heute sind wir uns durch ein sehr offenes und emotionales Gespräch näher gekommen.

Angefangen hat es damit, dass M. sich die ganze Zeit an den Armen kratzte und dabei fast wahnsinnig wurde. Auf meine Nachfrage zögerte sie kurz, dann aber erzählte sie mir, dass das Jucken offenbar von Hormonen komme. Und dann sprudelte es nur so aus ihr heraus. Sie hatte letzte Woche eine IVF und hängt gerade mitten in der Warteschleife. Zuvor hatte sie eine Hormonkur gemacht und sie muss sich derzeit jeden morgen ein vaginales Mittel "spritzen", damit die zwei befruchteten zurückgewonnenen Eizellen es sich bequem machen können.
Zwischen den ganzen Fachbegriffen fragte sie mich, ob ich wisse was z.B. IVF heiße. Und dann habe ich einfach ehrlich geantwortet, ohne vorher darüber nachzudenken. Ich habe ihr also erzählt, dass ich mit den ganzen Begriffen etwas anfangen könne, da ich ziemlich gut in dem Thema drin bin. Weil ich selbst Probleme habe, schwanger zu werden. Wir haben lange geredet. Natürlich ganz leise, damit es keiner mitbekommt. Über Ihren Abort vor zwei Jahren, unsere Behandlungen und Hoffnungen.

Das hat uns wirklich näher gebracht. Ich hoffe einfach, sie erzählt es nicht weiter. Weil ich absolut keinen Bock darauf habe, dass die Kollegen/Kolleginnen darüber reden oder mich zuletzt noch darauf ansprechen. Aber da sie selbst betroffen ist, gehe ich davon aus, dass sie meine Bitte es für sich zu behalten respektiert und einfühlsam damit umgeht.

Auf dem Heimweg habe ich meinem Schatz davon erzählt (wir arbeiten in der gleichen Firma und können die 45 minütige Fahrt daher zusammen "nutzen"). Erstaunlicherweise hat sich daraus auch noch ein tolles Gespräch entwickelt. Es kommt nämlich nicht all zu oft vor, dass er so viel zu dem Thema zu sagen hat. Jedenfalls hat er etwas ganz wunderbares gesagt und mir damit aus dem Herzen gesprochen: "Irgendwo da oben ist ein Sternchen für uns. Und das kommt zu uns, wenn die Zeit reif dafür ist. Das Sternchen allein entscheidet, wann es zu uns kommt". Genau so sehe ich das auch. Manche Sternchen sind eben schneller und manche Sternchen lassen sich etwas mehr Zeit.

Liebes Sternchen, wir sind bereit und wir freuen uns auf Dich. Nimm dir die Zeit, die Du brauchst. Und wenn Du dann kommst, empfangen wir Dich mit offenen Armen! Unsere Vorfreude ist riesengroß!

Montag, 29. Juli 2013

Post

Ein liebes kleines Päckchen von einer Blogschwester steckte heute im Briefkasten. Nochmal tausend Dank liebe Nadja!



Wenn DER Puregon Pen kein Glück bringt, dann weiß ich auch nicht.... :-)

Ich kann es kaum erwarten, mir die Spritzen in die Speckröllchen zu rammen!

Sonntag, 28. Juli 2013

Heiß

Boahhh, war das ein heißes Wochenende. Wir sind unserer Sauna-Wohnung entflohen und waren mit Freunden Schlauchboot fahren auf dem Rhein. Alle Boote aneinander gebunden und dann ging die 4-stündige Fahrt in der Schweiz los. Für kühle Getränke war natürlich auch gesorgt. Herrlich :-)






Donnerstag, 25. Juli 2013

Hoffnung? Ja.

So langsam habe ich die schlechten Nachrichten vom Montag verdaut. Jetzt heißt es halt wieder durchhalten und Geduld haben bis September. Und dann geht es los mit Puregon Spritzen.
Als ich am Montag den Arzt gefragt hatte was wir machen, wenn das Puregon auch zu keinem Eisprung führen sollte, sagte er: "Dann sieht es schlecht aus".

Na wunderbar. Mein Arzt wäre dann also mit seinem Latein am Ende.

Das wäre aber noch nicht das absolute Ende meiner Möglichkeiten. Immerhin käme dann noch eine Therapie in Frage, für die ich dann aber in die Klinik gehen müsste. Und zwar eine GnRH Behandlung. Da wird einem eine Nadel in den Bauch eingeführt, an dem eine Pumpe hängt. Diese bleibt Tag und Nacht dran. Die Pumpe simuliert den natürlichen Rhythmus des Körpers und stößt im 90 minütlichen Takt GnRH aus in den Körper. Wer genaueres wissen möchte, kann hier alles nachlesen. Es ist sicher nicht die angenehmste Behandlung, aber auch die würde ich in Kauf nehmen. Das steht natürlich außer Frage.

Aber soweit sind wir ja noch nicht. Ich setze jetzt erst mal alle Hoffnung in die Puregon Spritzen.

Jedenfalls bin ich -noch- kein hoffnungsloser Fall.






Montag, 22. Juli 2013

Und?

Nichts!

Das Ergebnis beim Frauenarzt lässt sich kurz und knapp erzählen. Keine größeren Follikel und die GMS war wieder nur 2,4mm. Für mich ist vorhin wieder eine kleine Welt zusammengebrochen. Im Auto habe ich die ganze Heimfahrt geheult. Zuhause angekommen habe ich meine Mutter angerufen, ihr mein Herz ausgeschüttet und nochmal ne Runde geheult. Ich bin enttäuscht, traurig und irgendwie auch sauer. Das ist jedes Mal so. Es dauert jetzt einfach zwei Tage und dann werde ich mich wieder fangen.

Weiter geht es nun so: Ich nehme weiterhin Metformin und 2 Monate lang wieder die Pille. Dann starten wir im September mit Puregon Spritzen.

Ich könnte durchdrehen. Es ist zum Kotzen! Bringt ja aber alles nichts... es muss irgendwie weitergehen.


Im Fernsehen drehen sie derweil durch wegen diesem -Entschuldigung- blöden royalen-Nachwuchs-Hype. Sind die denn noch ganz dicht? Ich kann dieses Gelaber nicht mehr hören "Wann kommt das Baby endlich und wie wird es heißen? Ist es ein Mädchen oder ein Junge? Kate hatte ein rosa Kostüm an - will sie den Menschen damit sagen, dass es ein Mädchen wird? Aber nein, sie war ja in einem Babygeschäft, was überwiegend Jungen Sachen im Sortiment hat!?"
Hallo??? Die Medien berichten so einen Scheiß! Die Paparazzis stehen sich seit zwei Wochen non stop die Füße in den Bauch. Die haben Leitern vorm Kreissaal-Gebäude aufgebaut, um auch ja einer der ersten zu sein, die den Nachwuchs vor die Linse bekommen. Um damit dann Geld zu machen. Und Leute pilgern dort hin um zu gaffen.
Mein Gott! Ist das bekloppt! Wie kann man daraus auf der ganzen Welt so eine Story machen? Diese Royals sind doch auch nur Menschen. Die gehen zum -nochmal sorry- kacken auch nur aufs Klo. Die bekommen doch einfach nur ein stinknormales Baby! Wie soll denn dieses Baby ein normales Leben führen, wenn die Leute und vor allem die Medien jetzt schon so durchdrehen?


So jetzt ist aber auch genug gestänkert. Tut mir Leid für meinen kleinen ausfallenden Post aber ich bin einfach nur sauer und traurig und frustriert.

Sonntag, 21. Juli 2013

Heulsuse

Die Hormone spielen heute ein bisschen verrückt. Ich bin total weinerlich und könnte die ganze Zeit heulen. Immer wieder kullern die Tränen. Ohne wirklichen Grund.

Ich werde mir jetzt was leckeres kochen und anschließend ein bisschen an die frische Luft gehen. Dann wird es hoffentlich besser.

Schatzi ist mit einem Freund Motorrad fahren. Der kommt sowieso bestimmt erst am frühen Abend nach Hause.

Morgen ist der Frauenarzt Termin und ich bin soo aufgeregt, ob große Follis da sind. Ich berichte Euch natürlich!


Samstag, 20. Juli 2013

Wie auf Drogen

Heute habe ich die letzten Clomis genommen. Zum Glück war ich so schlau, sie immer Abends zu nehmen. Die Nebenwirkungen waren diesmal stärker als bei den letzten Clomi-Versuchen. (Oder könnte es an der neuen Kombination mit Metformin liegen? Egal.)
Sobald ich die Tabletten eingeschmissen habe, bekomme ich Sehschwierigkeiten und mir wird ein bisschen drimmelig. So als wäre ich auf Drogen (so stelle ich es mir zumindest vor, hab ja noch nie welche genommen). Im Bett war es dann überhaupt kein Problem, ich konnte ganz normal schlafen.
Aber am nächsten Morgen war dieses Gefühl dann immer noch mal so 10 Minuten lang nach dem Aufstehen. Auf dem Weg ins Bad musste ich die Augen zusammenkneifen. Auf die Toilette gesetzt - Augen schnell wieder zu. Dann langsam ans Licht gewöhnen. Ans Waschbecken getaumelt, Wasser ins Gesicht und dann wurde es langsam besser.
Aber hey, ist bzw. war ja nur 5 Tage lang. Es gibt Schlimmeres. Und ich will einfach mal so naiv positiv sein und mir einbilden, wenn die Nebenwirkungen stark sind, heißt das, die Tabletten helfen auch viel. :-) Genauso wie ich glauben will, dass sich die GMS diesmal ganz arg aufbauen wird, nachdem ich so eine starke Blutung hatte. Lasst mich einfach in dem Glauben. An solche Grashalme klammere ich mich, um nicht den Mut und die Hoffnung zu verlieren. Ich will positiv sein. Ich will am Montag hören "Super Frau Tine, da sind wunderbare Follikel, kommen Sie übermorgen wieder, dann lösen wir aus". Und dann klappt es. Ich glaube ganz fest daran.

Donnerstag, 18. Juli 2013

Suchbegriffe

Ihr kennt diese Rubrik schon von vielen anderen Blogschwestern.

Auch ich will Euch die Google Suchbegriffe, welche auf meinen Blog geführt haben, nicht vorenthalten :-)

Los gehts:


"ein mann ist hetero benimmt sich aber manchmal schwul"
- Ähhhm ja. Das erlebe ich mit meinem Arbeitskollegen tagtäglich.
Was die Leute nicht alles von Dr. Google wissen wollen!


"er hibbelt nicht mit"   
- Nicht die besten Voraussetzungen! Ich würd mir mal Gedanken machen!


"frauenarzt impressionen"
- Smalltalk, ausziehen, Brüste abtasten, auf den Stuhl sitzen,
sein Innerstes zeigen, auch da abtasten, Abstrich, wieder anziehen. Reicht das?

   
"frauenarzt hat großen follikel gesehen"
- Glückwunsch. Macht Liebe!


Und mein Liebling:   

"Schmierblutung wegen Wetter"
- Das könnte eine Erklärung sein... muss es aber nicht :-)

Dienstag, 16. Juli 2013

Es läuft

So, die erste Runde Clomi habe ich vorhin eingeschmissen. 2 Tabletten, also 100mg.

Und dabei dachte ich schon, das wird diesmal wieder nichts. Am Freitag war der rote Drache ja da. Und am Samstag war dann nichts mehr. Total komisch! Ich war stinksauer. Sauer auf meinen Körper. Ich habe echt in einem inneren Monolog mit ihm geschimpft! Ihr denkt jetzt "die spinnt doch"?! -Kann schon sein, aber es hat geholfen! Am Abend ging es dann nämlich wieder los mit Geschmiere und seit Sonntag ist die Blutung mit Vollgas da! Yes! Meine Theorie ist jetzt, umso mehr es blutet, desto mehr Schleimhaut baut sich nachher auf. Bei den letzten Versuchen war die Schleimhaut ja leider immer nur 3mm.

Die letzte Clomi nehme ich somit am Samstag. Und am Montag habe ich den Termin beim Frauenarzt.

Ich bin im Moment guter Dinge und versuche, so entspannt wie möglich zu bleiben. Die Betonung liegt auf "versuche" :-)

Freitag, 12. Juli 2013

Er ist im Anmarsch

Der rote Drache. Ein bisschen hat es heute morgen angefangen. Ich denke dass es im Laufe des Tages richtig los geht. Yipieeh. Dann werde ich am 16.07. anfangen mit Clomifen (mein Arzt sagt immer ich kann zwischen dem 3. und 5. Tag der Blutung starten). Und nachher werde ich gleich mal beim Doc anrufen und einen Termin machen für nen Ultraschall am 22.07.

Ik freu mir so :-)

Jetzt wünsche ich Euch allen ein schönes SONNIGES Wochenende!

Donnerstag, 11. Juli 2013

Roter Drache

Heute morgen hatte ich das Gefühl, der rote Drache wäre im Anmarsch. Ich hatte das typische Drücken im Unterleib und es machte den Eindruck, als gehe das Feuergespucke gleich los.
Aber er lässt wohl doch noch ein bisschen auf sich warten. Bis jetzt ist noch alles fit im Schritt. Egal. Hauptsache er kommt überhaupt. Ich freu mich schon :-) Neue Chance, neues Glück!

Ansonsten war ich heute mutig und habe mir nach vielen Jahren mal wieder ein Pony schneiden lassen. Ich muss mich noch daran gewöhnen. Schatzi fand aber den Schnitt und auch die Farbe ganz toll.
Jetzt sind meine Haare auch auf Sommer eingestellt. Ein paar caramel-farbene Strähnen und ein neuer Schnitt. Und der Geldbeutel ist um 70 Euro erleichtert. Naja, so is dat halt bei uns Mädels. Dafür gehe ich ECHT selten zum Friseur. 1 Mal im Jahr, höchstens 2 Mal. Das ist der Vorteil bei so langen Haaren.



Dienstag, 9. Juli 2013

"Wie schön wäre es...

...jetzt hier mit einem Kinderwagen entlang zu laufen...".
Das dachte ich heute Mittag, als wir am Ufer des Zürich-Sees entlang flanierten. Wir beobachteten das bunte Treiben: Die Jugendlichen beim chillen, die verliebten Pärchen beim flirten, Leute die sich auf der Wiese von der Sonne brutzeln liesen, adrette Damen auf dem Weg zum Shoppen, Jogger, Straßenmusiker UND die Menschen, bei denen meine Augen am längsten hängen blieben: Mütter mit ihren Babys und kleinen Kindern.

Deshalb kam der Gedanke "was würde ich dafür geben, jetzt auch einen Kinderwagen vor mir her schieben zu dürfen, oder auch mein Kind auf den kühlen Rasen zu setzen und zu lachen, weil das Gras an den kleinen Füßen kitzelt".

Tja, willkommen in der Realität, Tine! Das ist nur ein Traum!
Bis jetzt zumindest.

Zuhause angekommen meinte ich zu meinem Freund, dass unsere derzeitige Wohnung sowieso eine Zumutung für ein Baby wäre. Bei uns drinnen ist es genauso heiß wie draußen! Das Thermometer zeigte heute Mittag 28,4°C an! Alte Dachgeschoss-Wohnungen sind einfach furchtbar. Wenn wir also endlich mal ein Baby erwarten, müssen wir so schnell wie möglich hier raus. Aber das war sowieso die ganze Zeit unser Plan.

Montag, 8. Juli 2013

Die Zeit rennt...

Schwups, da bin ich wieder. Ein paar Tage war es ruhig hier auf dem Blog. Wir sind nämlich "mal eben schnell über die Alpen gefahren" und haben das Wochenende am Comersee verbracht. Da wir an der Schweizer Grenze wohnen, haben wir es nicht weit nach Italien. Für Motorradfahrer ein kleines Paradies...
Der Dad meines Freundes hatte mit seiner Freundin Urlaub gemacht in einer Ferienwohnung am Comersee. Und da haben wir die beiden kurzerhand besucht. Wir waren ein bisschen wandern und haben schön zusammen gegessen. Die italienische Küche ist für mich einfach die beste Küche! ;-)
Gestern haben Schatzi und ich dann noch eine große Runde auf den Alpenpässen gedreht und dann ging es wieder heim.

Diese Woche habe ich Urlaub. Wir haben einiges geplant, viele Termine in diese Woche gelegt, aber ich werde die Tage auch richtig genießen. Das Wetter ist auch toll... also alles super.

Was auch super ist, ist dass ich heute Abend schon die letzte Pille nehme! Irgendwie ging das wieder rasend schnell. Am Anfang des Pillenblisters denke ich jedes Mal "oh man, das dauert ja eeeeewig", aber dann sind die drei Wochen doch wie im Flug vorbei.
Wenn mich die Mens nicht hängen lässt, kommt sie Ende dieser Woche. Und dann kann ich wieder mit Clomi starten und hoffen, dass das Metformin mir einen schönen Eisprung beschert!!!!

Dienstag, 2. Juli 2013

Was wäre wenn...

... ich nie Kinder bekommen würde? Ich frage mich oft, ob ich damit umgehen könnte? Würde ich nicht eher daran zerbrechen? Könnte ich mich irgendwann doch mit einer Adoption anfreunden? Oder einer Eizellenspende im Ausland?

Wenn ich darüber nachdenke, spüre ich einen dicken Kloß im Hals. Das wäre -für mich- eines der schlimmsten Szenarien, die ich mir vorstellen kann: Ein unerfüllter Kinderwunsch und meine biologische Uhr ist abgelaufen.

Ändern kann ich an der derzeitigen Situation nichts. Es ist wie es ist. Ich kann nur positiv bleiben und abwarten. Trotzdem will ich nicht naiv sein und ignorieren, dass es eintreffen könnte, dass ich nie leibliche Kinder haben werde.

Nur zu sehr darf ich mich in diesen Gedanken nicht verlieren. Weil es mir den Atem nimmt. Es schnürt mir den Hals zu. Genau so fühlen sich die Gedanken an.