Samstag, 11. April 2015

Windeln...

...derzeit ein leidiges Thema!

Zur Zeit kann, nein, MUSS ich ca. 4 Mal pro Woche Fabians Bett frisch beziehen, seinen Schlafanzug und den Schlafsack waschen. Er ist andauernd nass weil die Windeln nachts versagen. Manchmal merke ich es schon nachts um 2 Uhr beim Stillen dass alles nass ist. Und manchmal erst morgens beim Aufstehen. Egal wann es passiert! Es NERVT einfach nur!

Aber ich habe schon alles versucht.... Die teuren Windeln, größere Windeln, eine Easy-Up-Windel zusätzlich über eine Pampers! Nichts hilft...

Lust, nachts vorsichtshalber Windeln zu wechseln, habe ich absolut nicht! Und der Kleine fängt dann auch an zu weinen, weil ich seinen Schlaf störe :-(

Im World Wide Web bin ich auch nicht schlauer geworden. Da schreiben viele, dass sie das gleiche Problem haben, aber keine Lösung dafür. Außer das nächtliche Stillen bzw. die nächtlichen Fläschchen abzugewöhnen, damit das Baby weniger Pipi macht.
Manchmal, wenn ich gerade wieder versuche, meinen Wäscheberg zu bezwingen, überlege ich ernsthaft, ob ich das machen soll! Denn es ist einfach nur ätzend...


Tagsüber halten die billigen Windeln. Dafür führe ich jedes Mal einen kleinen Kampf aus, bis die Windel am Popo von meinem bockigen Sohn dran ist. Der hat nämlich in letzter Zeit so gar keine Lust aufs Windeln wechseln. Der dreht und windet sich und schreit das ganze Haus zusammen, wenn ich ihn festhalte. Da hilft oft auch kein Ablenkungsmanöver. Ich habe mir aber sagen lassen, dass das eine Phase sei, die wieder vorbei geht. Hoffen wir mal, dass das stimmt.

Ansonsten ist Fabian ein kleiner Engel. Sein lautes Lachen, Quietschen und Plappern zaubern mir jeden Tag ein breites Lächeln ins Gesicht. Er ist so ein fröhliches und zufriedenes Kind.
Inzwischen steht er ein paar wenige Sekunden frei, ohne sich festzuhalten. Wahnsinn, wie schnell das alles geht. Bald läuft mir mein Baby davon...verrückt! Einfach nur verrückt! Und wahnsinnig schön!


Kommentare:

  1. Genau das gleiche hatten wir auch. Ich habe alle Windeln durch und am beste waren und sind momentan die pampers babydry oder noch besser simply dry immer in der passenden Größe also bei uns momentan 4+
    Und das mit dem trinken hatten wir ja schon erst die Menge reduziert und nun trinkt sie höchstens noch 50ml Wasser am Abend es gibt aber Nächte da musste ich schon nach 4-5 Stunden wieder wickeln ich schau immer mal rein wenn wir ins Bett gehen. Wickeln einmal in der Nacht stört sie zum Glück nicht.
    Das mit dem Theater tagsüber hatten wir auch sie hat es einige male versucht. Geholfen hat bei uns singen nicht um Sie sondern um mich zu beruhigen, man kann da nämlich ganz schön sauer werden. Singen hat mich beruhigt ich hab dann weiter gewickelt ohne motzen festhalten und Co hat solang gedauert wies gedauert hat, nach 2 Tagen hat sie aufgegeben. Irgendwann hat sie angefangen zu treten bei Freunden habe ich beobachtet festhalten und motzen gab nur noch mehr Gegenwehr, anfangs versuchte ich es auch so und merkte, dass mich das nicht weiter bringt. Also hier auch Ruhe und ich habe einen Schritt auf die Seite gemacht ohne Reaktion leise gesagt wenn du fertig bist mache ich weiter solang kann ich warten, ohne Reaktion gab es von ihr nach kurzer Zeit keine weitere Aktion und so Handhabe ich das in vielen Dingen. Manchmal hab ich noch das Problem das sie Quatsch macht den ich nicht will aber ich lachen muss ;)

    AntwortenLöschen
  2. Achte mal drauf, dass beim Wickeln der Pullermann nach unten zeigt und nicht zur Seite. Viel Glück vielleicht hilft es ja.
    Hanni

    AntwortenLöschen
  3. Bei unserem Zwerg half der Fön, wenn er nicht gewickelt werden wollte. Einfach anmachen und danebenlegen...
    Und zum Auslaufen: meine Schwägerin sagte, sie hat ihren Jungs immer nachts eine Pampers angezogen, eine Stoffwindel aufs Dreieck und drübergewickelt und dann eine Gummihose an. So haben wir es monatelang gehalten. Die Stoffwindel war oft nass, aber weiter raus ging es nur noch selten... Vielleicht hilft es ja auch bei Euch!

    AntwortenLöschen